28. März 2019 / 15:44 Uhr

Auswärtsspiel wird für den Northeimer HC kein Selbstläufer

Auswärtsspiel wird für den Northeimer HC kein Selbstläufer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Drittligist Northeimer HC ist auswärts gefordert.
Drittligist Northeimer HC ist auswärts gefordert. © dpa
Anzeige

Als Tabellensiebter reist der Northeimer HC am 26. Spieltag der 3. Handball-Liga West am Sonnabend (19 Uhr) zum Rückspiel zur SG Menden. 

Anzeige
Anzeige

Die sogenannten „Sauerland Wölfe“ haben schon mehrfach bewiesen, dass sie vor der brodelnden Kulisse in der Kreissporthalle über sich hinauswachsen können. Das Hinspiel gegen den aktuellen Elften der Liga hatte der NHC mit 28:25 entschieden. Kapitän Paul-Marten Seekamp hatte damals allein neun Treffer erzielt.

Mittlerweile haben die Northeimer genau 700 Tore geschossen, das letzte am vergangenen Sonntag durch ihren griechischen Nationalspieler Efthymios Iliopoulos beim 37:30-Erfolg gegen den Leichlinger TV. Daran wollen die Südniedersachsen nun im Sauerland anknüpfen: „Auswärts in Menden wird das Spiel sicherlich kein Selbstläufer“, sagt Malte Wodarz, zuletzt mit sieben Treffern gegen Leichlingen der beste Werfer. „Wir müssen unsere Abwehr besser einstellen. Vor allem über den Mittelblock haben wir im letzten Spiel zu viele einfache Tore kassiert“, zeigt der 19-jährige Rückraumspieler die jüngsten Defizite auf. „Wenn dann die erste und zweite Welle stimmen und wir Menden in der ersten Viertelstunde überraschen, dann steht auch einem Auswärtserfolg nichts im Weg“, glaubt der Ex-Moringer.

„Ausschlaggebend werden unsere Einstellung und unsere Bereitschaft sein. Wir müssen den Schwung der letzten Spiele mitnehmen und aus einer sicheren Abwehr heraus weiter Tempohandball spielen“, zeigt auch Christian Stöpler Siegeswillen.

Von Ferdinand Jacksch

Mehr vom Sport in der Region

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt