04. November 2021 / 10:47 Uhr

Auszeit zur Unzeit: Partie des FC Eilenburg in Babelsberg fällt aus

Auszeit zur Unzeit: Partie des FC Eilenburg in Babelsberg fällt aus

Susan Stephan
Leipziger Volkszeitung
Der FC Eilenburg fährt vorerst nicht zum SV Babelsberg ins Karl-Liebknecht-Stadion.
Der FC Eilenburg fährt vorerst nicht zum SV Babelsberg ins Karl-Liebknecht-Stadion. © imago images/motivio
Anzeige

Das kommt ungelegen: Corona verhindert Eilenburgs Gastspiel in Babelsberg. Ausgerechnet dann, wenn es für den FCE läuft.

Eilenburg. Eine Auszeit zur Unzeit: Die Regionalliga-Kicker des FC Eilenburg haben am Wochenende Pause. Das Punktspiel gegen den SV Babelsberg wurde bereits am Mittwochnachmittag abgesagt. Der Grund: Mehrere Corona-Fälle bei den Filmstädtern, die zuletzt im DFB-Pokal knapp an RB Leipzig scheiterten.

Anzeige

Laut Information des Vereins, sollen die Spieler nur leichte oder keine Symptome haben. Als Nachholtermin steht der 16. November im Raum, dann wären aber gerade zehn Tage Quarantäne verstrichen, ob der SVB dem Termin tatsächlich zustimmen wird, ist fraglich.

Mehr zum Fußball

Für die Eilenburger kommt die Zwangspause extrem ungelegen. „Die Jungs sind fit und willig. Wir wollten unsere Serie ausbauen“, sagte Teamchef Stephan Hofmann. Zuletzt befand sich der Aufsteiger im Höhenflug. Nach 13 sieglosen Partien zum Auftakt gelang vor zweieinhalb Wochen beim 3:1 gegen Germania Halberstadt der vielumjubelte Premierenerfolg. Danach folgte ein 1:1 in Meuselwitz und schließlich eine klarer 3:0-Erfolg gegen Mitaufsteiger Tasmania Berlin. Für die Eilenburger geht es damit planmäßig erst am 20. November gegen den SV Lichtenberg weiter.


Eine interessante Personalie vermeldete indes Oberligist FC Inter Leipzig. Die Mannschaft von Ex-FCE-Coach Carsten Hänsel verpflichtete Arvid Schröpfer als Co-Trainer. Der war bis zum Sommer Co-Trainer in Eilenburg.