23. September 2018 / 20:07 Uhr

B-Junioren Bundesliga: SC Borgfeld kassiert deutliche Heimpleite

B-Junioren Bundesliga: SC Borgfeld kassiert deutliche Heimpleite

Jan-Hendrik Gantzkow
Weser-Kurier
Christian Kosak
Kapitän Ismail Altinsik musste mit seiner Borgfelder U17 eine deutliche 0:4-Pleite gegen Unioner Berlin (schwarz) einstecken. © Christian Kosak
Anzeige

Defensivdefizite führen zur 0:4-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin / Bahar: "Die Jungs haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben"

Anzeige
Anzeige

Die B-Junioren des SC Borgfeld müssen auch nach dem siebten Spieltag auf ihren ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost warten: Im Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin setzte es für die Truppe von Coach Burak Bahar eine deutliche 0:4-Niederlage, die letztlich auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging.

Dementsprechend enttäuscht war der Borgfelder Übungsleiter nach der Partie: „Die Jungs haben leider nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und deshalb verdient verloren. Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und haben dem starken Gegner zu viele Räume gelassen. Wir befinden uns in einem Entwicklungsprozess, die Jungs müssen aber auch das annehmen, was wir ihnen unter der Woche mitgeben“, ärgerte sich Bahar.

Bei Kontern immer wieder gefährlich

Dabei hatte es in der ersten halben Stunde gar nicht so schlecht ausgesehen: Zwar übernahmen die Gäste aus der Hauptstadt von Beginn an die Spielkontrolle, aber auch die einsatzfreudigen Hausherren wurden bei Kontern immer wieder gefährlich. Jason Weber traf so nach einer Viertelstunde den Pfosten, ein Treffer hätte aufgrund einer Abseitsposition aber ohnehin nicht gezählt.

Im Gegenzug musste Borgfelds aufmerksamer Schlussmann Timur Pazhigov, der bereits in der Anfangsphase einmal glänzend parierte, sein ganzes Können aufweisen, um einen Rückstand zu verhindern: Einen Schuss des bärenstarken Gästestürmers Fisnik Asllani, der zuvor einen Abwehrspieler gekonnt ins Leere rutschen ließ, lenkte Pazhigov mit einem herausragenden Reflex noch um den Pfosten.

Nach 20 Minuten hätte es dann beinahe auf der anderen Seite geklingelt. Bei einem Gegenangriff schickte Weber den mitgelaufenen Leandro Almeida steil, der scheiterte aber am heraus geeilten Union-Keeper. Und nur wenige Minuten später versuchte es Almeida erneut, seine Volleyabnahme aus 18 Metern war aber zu unplatziert.

Abstaubertor zur Berliner Führung

Statt einer Borgfelder Führung sahen die knapp 120 Zuschauer so in der 32. Spielminute das erste Tor der „Eisernen“: Einen strammen Schuss aus 16 Metern konnte Pazhigov nicht festhalten, der kaum zu bremsende Asllani stand goldrichtig und staubte ab. Trotzdem kamen die Gastgeber nach dem Seitenwechsel zunächst besser in die Partie und gingen aggressiv zu Werke.

Als der spielstarke Kapitän Ismail Altinsik nach sehenswertem Solo im Strafraum gestoppt wurde, warteten sie aber vergeblich auf einen Pfiff (43.). Mitten in die Borgfelder Bemühungen hinein fiel allerdings das völlig unnötige und vorentscheidende 0:2. Eryk Rajnisz verpasste es den Ball zu klären, der abseitsverdächtig positionierte Asllani nutzte dies aus und bediente den freistehenden Fabio Schneider, welcher nur einschieben musste (47.).

Zwar bemühte sich das Tabellenschlusslicht weiter und zeigte in der Offensive auch gelungene Ansätze, es fehlte aber stets die letzte Durchschlagskraft. Im zu oft unsortierten Defensivbereich fehlte zudem die nötige Zweikampfstärke und Konsequenz. Asllani krönte so seine überragende Leistung mit dem 0:3, als er die halbe Hintermannschaft des SCB ausspielte (70.), in der letzten Minute traf Yasin Dag, der den Ball kurz zuvor schon an die Latte gehämmert hatte, auch noch zum Endstand.

Mehr zur B-Junioren Bundesliga Nord

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt