28. August 2018 / 15:25 Uhr

B-Junioren der SG 1. FC Binz/PSV Bergen in Torlaune

B-Junioren der SG 1. FC Binz/PSV Bergen in Torlaune

Ralf Reinbold
Ostsee-Zeitung
Jaden Priem brachte die SG Binz/Bergen in Führung.
Jaden Priem brachte die SG Binz/Bergen in Führung. © Niklas Kunkel
Anzeige

SG Insel Rügen startet Saison mit 13:1. Derbysieg für SG Binz/Bergen 

Bergen. Die Nachwuchsteams der Insel sind mit interessanten Duellen in die Landesliga-Saison gestartet. Bereits am Freitagabend empfing der Liganeuling VfL Bergen die favorisierten B-Junioren der SG 1. FC Binz/ PSV Bergen zum Lokalderby und war beim 0:8 (0:6) chancenlos. Die junge Mannschaft des VfL hatte zwar die erste Gelegenheit, sah sich in der Folge aber einem dominanten Kontrahenten gegenüber, der läuferisch und spielerisch überzeugte. Die faire Partie war bereits früh entschieden.

Anzeige

Mit hohem Tempo über außen kommend, belagerte die SG den VfL-Strafraum und führte dank zweier Doppelpacks von Jaden Priem (4., 14. Minute) und Domenic Ziemann (12., 23.) schnell 4:0. Dadurch verunsichert, gelang es dem VfL kaum, die durchaus guten spielerischen Ansätze in Offensivaktionen umzusetzen. Die SG blieb unnachgiebig und erhöhte durch Felix Pödtke (31., 34.) bis zur Pause auf 6:0. Routiniert verwalteten die Lange-Schützlinge das Ergebnis. Paul Engnath (59.) und Hannes Fröhlich (64.) stellten den 8:0-Endstand sicher.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Noch torhungriger waren die A-Junioren der SG Insel Rügen. In ihrer erst zweiten Spielzeit boten die Insulaner eine reife Vorstellung, brillierten zuhause gegen die SG Groß Wokern/Lalendorf vor allem in der Offensive und siegten mit 13:1. Der durchaus ambitionierte Gast zeigte sich vom Sturmlauf der SG im Binzer Stadion sichtlich überrascht. Bereits nach wenigen Minuten stand es 3:0. Bis zur Pause wurde der Vorsprung kontinuierlich auf 9:1 ausgebaut. Das Gegentor fiel durch einen umstrittenen Handstrafstoß.

Trotz vieler Wechsel gelangen bis zum 13:1 weitere Treffer. Till Plumpe (5), Marvin Krüger (3) sowie Bob Dombrowski, Jones Sagouma, Ben Riedel, Jonas Marth und Philipp Redöhl waren insgesamt erfolgreich. Welchen Stellenwert diese Ergebnisse haben, wird sich gleichwohl für alle Teams erst in den kommenden Wochen zeigen.