07. März 2019 / 16:53 Uhr

"Sei ein Rockstar!": Trainer Babbel lockt Bayern-Star Ribery nach Australien - Auch Robben im Gespräch

"Sei ein Rockstar!": Trainer Babbel lockt Bayern-Star Ribery nach Australien - Auch Robben im Gespräch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In Australien im Gespräch: Ex-Bayern Spieler Markus Babbel lockt Franck Ribery und Arjen Robben.
In Australien im Gespräch: Ex-Bayern Spieler Markus Babbel lockt Franck Ribery und Arjen Robben. © 2018 Getty Images
Anzeige

Markus Babbel trainiert in Australien die Western Sydney Wanderers - und will Franck Ribery an die Ostküste des Kontinents locken. Das sagte der Trainer über den Bayern-Star.

Anzeige
Anzeige

Geht Franck Ribery nach Australien? Markus Babbel lockt den Bayern-Star jedenfalls mit einem Angebot zu den Western Sydney Wanderers, die der Ex-Bundesliga-Profi seit Mai 2018 trainiert. Er habe sogar schon Kontakt mit dem Franzosen aufgenommen, sagte Babbel dem Sydney Morning Herald: "Natürlich war ich mit ihm in Kontakt." „Ich sagte ihm: ‚Ok, wenn du eine Menge Geld verdienen willst, musst du nach Katar oder so gehen. Aber wenn du ein Rockstar sein willst, komm nach Australien‘“, so Babbel. Die Wanderers wollen die Mannschaft mit Star-Spielern aufwerten - aber nur, wenn der Preis stimmt. Das könnte bei Ribery zutreffen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch Robben in Australien im Gespräch

Der Vertrag des Bayern-Stars läuft in München Ende dieser Saison aus, eine Vertragsverlängerung scheint aktuell noch nicht ausgemacht. Arjen Robben wird den FC Bayern im Sommer definitiv verlassen. Nach Informationen des Sydney Morning Herald steht auch er auf der Liste von Babbel.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Doch mit Ribery scheint der Kontakt enger zu sein. „Er hat noch keine Entscheidung getroffen“, saget Babbel. „Ich kann mir kaum vorstellen, dass er hierher kommen wurde. Wir sprechen hier über eine Kategorie, die für A-League nicht realistisch ist.“