30. August 2021 / 19:55 Uhr

Babelsberg 74 II besiegt Germania Berge nach Rückstand - Schenkenberg strauchelt

Babelsberg 74 II besiegt Germania Berge nach Rückstand - Schenkenberg strauchelt

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Moritz Loos (l., im Duell mit Marvin Zeller) erzielte für Babelsberg 74 II den 2:1-Siegtreffer.
Moritz Loos (l., im Duell mit Marvin Zeller) erzielte für Babelsberg 74 II den 2:1-Siegtreffer. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der dritte Spieltag in der Zusammenfassung.

FC Borussia Brandenburg – SV Dallgow 47 2:3 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Schwandt (8., Foulstrafstoß, 21., Foulstrafstoß), 2:1 Rundau (65.), 2:2 Archut (75.), 2:3 Rundau (77.). Zuschauer: 66. Im Spitzenspiel entschieden beide Mannschaften jeweils eine Hälfte für sich. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber das bessere Team und lagen nach zwei Elfmetertoren von Julian Schwandt mit 2:0 vorn. Mohamad Sailam war beide Male im Strafraum gefoult worden. „ Kurz vor der Pause hat Dallgow dann taktisch gewechselt und wurde viel offensiver. Mit dieser Umstellung sind wir überhaupt nicht zurecht gekommen“, sagte Borussia-Trainer Felix Klepzig. Nach dem Anschlusstreffer von André Rundau hatten die Gastgeber zwar noch zwei Großchancen, aber hinten nahm bei ihnen die Fehlerquote zu. Das nutzten die Dallgower zum Ausgleich und nach einer Ecke noch zum Siegtreffer wiederum von Rundau.

FSV Babelsberg 74 II – Germania 90 Berge 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Matthey (34.), 1:1 Brandl (45., Foulstrafstoß), 2:1 Loos (74.). Zuschauer: 69. Die Gäste aus Berge erwischten den besseren Start. Nach ihrer 1:0-Führung nach einem krassen Fehler der FSV-Reserve in der Defensive verpasste es die Germania-Elf aber in Hälfte eins, weiter nachzulegen. So fiel kurz vor der Pause nach einem Elfmeter für die Gastgeber der Ausgleich. In Hälfte zwei hatten dann beide Teams ihre Chancen. Moritz Loos erzielte mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Winkel den Siegtreffer für die Babelsberger.

In Bildern: Der FSV Babelsberg 74 II bezwingt Germania Berge mit 2:1.

Berges Christian Lenz (l.) spielt den Ball vor Moritz Loos (r.). Zur Galerie
Berges Christian Lenz (l.) spielt den Ball vor Moritz Loos (r.). © Benjamin Feller

SV Empor Schenkenberg – SG Saarmund 2:4 (0:2). Tore: 0:1 Käpnick (1.), 0:2 Keiling (38.), 1:2 Borges (59., Foulstrafstoß), 1:3 Roggenbuck (71.), 1:4 Schulz (77.), 2:4 R. Görisch (80.). Zuschauer: 70. Gegen die favorisierten Gastgeber waren die Saarmunder von Beginn an auf schnelles Umkehrspiel und Konter eingestellt. Dabei spielte ihnen das schnelle 1:0 (1.) in die Karten. Schenkenberg war zwar spielerisch klar überlegen, agierte aber vornehmlich in Hälfte eins zu umständlich gegen die gut stehende Gästeabwehr. Nach dem 0:2 kamen die Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte zwar per Elfmeter zum Anschluss, aber gegen die noch offener agierenden Schenkenberger kam Saarmund zu zwei weiteren erfolgreichen Kontern, womit das Spiel entschieden war.

Anzeige

Eintracht Friesack – SV Ziesar 31 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Kaps (3.), 0:2 Lenz (8.), 1:2 Roeder (53.), 1:3 Hottenrott (54.), 2:3 Krüger (82.). Zuschauer: 52. Obwohl Friesack über weite Strecken mehr vom Spiel und auch ein Chancenplus hatte, entführten die Gäste drei Punkte aus der Fliederstadt. Mit zwei schnellen Toren nach Eckbällen legte Ziesar den Grundstein für den Sieg. Nach dem Anschlusstreffer durch John Roeder antworteten die Gäste sofort mit einem Kontertor von Michel Hottenrott. Die Eintracht-Elf kam durch Julian Krüger noch zum abermaligen Anschluss, mehr Zählbares gab es aber nicht. Die Friesacker Offensive scheiterte mehrfach am stark reagierenden Gästekeeper, dreimal rettete das Aluminium für Ziesar.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. © MAZ

FC Stahl Brandenburg II – SV Roskow 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Baumann (32.), 1:1 Lehmann (56.). Zuschauer: 50. Die Stahl-Reserve verstärkte sich gegen Roskow mit einigen Spielern aus dem Kader der Landesliga-Mannschaft, die gegen Roskow aus Gastgebersicht aber leider nicht den Unterschied machten. Die Hausherren gingen zwar nach einem Torwartfehler in Führung, liefen bei ihren Angriffsversuchen aber viel zu oft ins Abseits. Kurz vor der Pause vergaben die Gastgeber eine Großchance zum 2:0. Nach dem Wechsel kamen die sehr gut kämpfenden Roskower noch zum insgesamt verdienten Ausgleich.

Fortuna Babelsberg II – RSV Eintracht 1949 II 1:3 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Rudloff (45.+1, 65.), 1:2 Bolle (72.), 1:3 Wirth (82.). Zuschauer: 45. Spielerisch war die RSV-Reserve deutlich überlegen, die Gastgeber hielten vornehmlich mit Kampfkraft dagegen. Meist spielte sich das Geschehen in der Fortuna-Spielhälfte ab. Es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe die Gäste in Führung gingen. Nach dem Anschlusstor zum 1:2 kam die Fortuna-Reserve zu ein, zwei kleineren Gelegenheiten. Mit dem Tor zum 3:1 machte die RSV-Elf den verdienten Auswärtssieg endgültig klar.


FC Deetz – FSV Brück ausgefallen.