25. Juli 2021 / 18:21 Uhr

Babelsbergs Petar Lela: Die Kapitänsbinde als "schöne Herausforderung"

Babelsbergs Petar Lela: Die Kapitänsbinde als "schöne Herausforderung"

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Petar Lela hat seit dieser Saison das Kapitänsamt inne.
Petar Lela hat seit dieser Saison das Kapitänsamt inne. © Marius Böttcher
Anzeige

Petar Lela will mit Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 gegen den Chemnitzer FC ein anderes Gesicht zeigen. Der großgewachsene Abwehrmann trägt die Binde - und damit eine besondere Verantwortung.

Mit seinen 1,98 Metern ist er der Turm in der Defensive des SV Babelsberg 03. Er koordiniert, weist seine Nebenleute in der Viererkette an und soll – nun mehr denn je – als Sprachrohr fungieren. All das fällt auch in sein Aufgabengebiet, sagt Petar Lela, der die Kiezkicker in dieser Saison als Kapitän auf das Feld führt. Das war schon in den Vorbereitungsspielen so und setzte sich am Freitagabend fort, als die Nulldreier zum Auftakt der neuen Regionalliga-Nordost-Saison bei Aufsteiger Tasmania Berlin im Mommsenstadion mit 0:2 (0:2) unterlagen.

Anzeige

„Uns hat von Anfang an der Wille gefehlt, der Gegner wollte diesen Sieg einfach mehr, das hat man vor allem in der ersten halben Stunde gemerkt“, resümierte ein enttäuschter SVB-Spielführer, der mit seinem Team bereits nach sechs Minuten einem Rückstand hinterherlief. Von jeglicher Schuld konnte man in dieser Szene auch den 27-Jährigen nicht freisprechen, der keinen erkennbaren Gegenspieler deckte.

SV Babelsberg 03: Zu- und Abgänge der Saison 2021/22.

<b>Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22:</b> Zur Galerie
Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22: ©

In der Babelsberger Defensive fehlte die Zuordnung nach einem langen Freistoß komplett, die Tasmanen gewannen gleich zwei Kopfballduelle und jubelten ihrerseits über die Führung. Auch danach blieben die Hausherren aus dem Berliner Stadtteil Neukölln, die in der Saison 1965/66 ein Jahr in der Bundesliga aktiv waren, am Drücker. Und der SVB um Spielführer Lela? „Wir waren lasch und nicht konsequent genug, hatten einfach wenig Ideen“, schimpfte der Kroate, der in Split geboren ist.

Der Landsmann von Nulldrei-Coach Predrag Uzelac steigerte sich mit seinen Teamkollegen nach dem zweiten Wirkungstreffer zwar, Torgefahr erzeugte die Equipe vom Babelsberger Park, begleitet von einer großen und lautstarken Fangruppe, aber nur allzu selten. „Alles“ muss laut Uzelac besser werden – und zwar schleunigst, steht doch bereits am Dienstag (19 Uhr/Karl-Liebknecht-Stadion) der zweite Spieltag auf dem Programm. Zu Gast im Kiez ist dann der Chemnitzer FC, der seinerseits mit einem späten 3:1-Erfolg gegen Tennis Borussia Berlin in die neue Spielzeit gestartet ist. „Wir müssen die Köpfe zusammenstecken, wie eine Einheit auftreten“, fordert Lela.

Er sei sich der schweren Aufgabe gegen die Sachsen durchaus bewusst, strahlte nach dem misslungenen Start aber Optimismus aus – wie es sich eben für einen Kapitän gehört: „Das Spiel geht bei 0:0 los. Natürlich ist Chemnitz ein harter Gegner, aber auch wir sind eine gute Mannschaft. Außerdem spielen wir im Karli mit unseren Fans.“

Sein Team auf das Feld zu führen, erfüllt den Innenverteidiger, der in Deutschland bereits für Rot-Weiß Erfurt und Wacker Nordhausen aktiv war, mit Stolz. „Ein tolles Gefühl, eine schöne Herausforderung. Ich bin der Leader, muss Kommandos geben und Vorbild in guten und in schlechten Zeiten sein.“


Mehr zu Babelsberg 03

Dass es in der Landeshauptstadt zu Zweitgenannten erst gar nicht kommt, dafür will Anführer Lela mit seinem Team sorgen. Es bedarf im Vergleich zu Freitagabend aber einer deutlichen Leistungssteigerung – in allen Mannschaftsteilen.

Mit Hygieneregeln und Pilotprojekt bis zu 3000 Fans

Sein erstes Heimspiel der Regionalliga-Saison 2021/22 gegen Chemnitz wird Babelsberg 03 zunächst vor 1000 Zuschauern austragen. Zuletzt hat der Verein mit dem Klinikum Ernst von Bergmann, der Johanniter Unfall-Hilfe und der Alhorn-Apotheke ein umfassendes Konzept entwickelt, um anlässlich der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth (Samstag, 7. August) auf mehr Fans hoffen zu dürfen.

Im Rahmen eines Pilotprojekts sollen Erkenntnisse für die Durchführung von Sportveranstaltungen im Freien bei schrittweiser Rückkehr von Zuschauern unter gleichzeitiger Wahrung des Infektionsschutzes gewonnen werden. Die Heimspiele gegen den CFC und Lichtenberg 47 sollen als Test dienen, um die getroffenen Maßnahmen zu prüfen und nach Möglichkeit langfristig an einer Auslastung von etwa 3000 Personen festhalten zu dürfen.

Hierfür ist Nulldrei auf die erfolgreiche Durchführung der drei Events und das Mitwirken aller Anwesenden angewiesen. Zu den Maßnahmen zählen zunächst die drei G-Regeln (Genesen, Geimpft, Getestet). Um lange Wartezeiten zu verhindern, soll der Nachweis am Einlass bereitgehalten werden. Der SVB bietet vor den Stadiontoren Testmöglichkeiten an. Eine vorherige Terminbuchung ist unter alhorn-apotheken.de verbindlich.