17. Dezember 2019 / 14:03 Uhr

Babelsbergs U17 gewinnt hochrangiges Turnier und Trainingslager in der Türkei

Babelsbergs U17 gewinnt hochrangiges Turnier und Trainingslager in der Türkei

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Freuten sich über den Turniersieg und eine Reise ins Trainingslager in die Türkei.
Freuten sich über den Turniersieg und eine Reise ins Trainingslager in die Türkei. © Verein
Anzeige

Hallenfußball: Die B-Jugend des SV Babelsberg 03 gewinnt den YEC-Cup 2019 und setzt sich gegen hochrangige Vereine aus dem Berliner und Brandenburger Fußball durch.

Anzeige

"Das war das größte Turnier, was wir bisher gewonnen haben", erzählt Babelsbergs B-Jugend-Trainer Tilman Käpnick über den YEC-Cup 2019. Die Brandenburgliga-Kicker setzten sich auf dem Kunstrasen in der Soccerworld Berlin gegen 31 andere, hochrangige, Mannschaften aus dem Berliner und Brandenburger Fußball durch: "Es war echt gut organisiert und war für die Jungs auch etwas ganz Neues, Interviews für Fernsehsender zu führen."

Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt.

Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. Zur Galerie
Diese Hallenturniere finden im Winter 2019/20 in Brandenburg statt. ©

Das Ungewöhnliche an dem Turnier: Jede Mannschaft hatte einen eigenen Sponsor, der Trikots bereitstellte, die man danach auch behalten durfte. So trat nicht Babelsberg 03 im Turnier an, sondern "Burger Zimmer-Babelsberg 03". Auch andere Brandenburger Vereine wirkten am vergangen Sonntag mit. Der "Özgur Market-RSV Eintracht" verabschiedete sich schon in der Vorrunde und musste in Gruppe B unter anderem "Gastro Nazar-Stahl Brandenburg" den Vorzug lassen. In Gruppe D setzten sich "Arba Gewürze-FSV Luckenwalde" und "Frucht-Brüder-SV Falkensee" durch. Die Babelsberger siegten in ihren drei Vorrundenspielen und kamen mit "Best Akyol-Oranienburger FC" eine Runde weiter. Auch der FC Energie Cottbus mit dem Sponsor "Berlin Cig Köfte" schaffte es in die Finalrunde.

Mit Babelsberg 03, dem SV Falkensee-Finkenkrug, dem FSV 63 Luckenwale und Energie Cottbus standen überraschend vier Brandenburger Teams im Halbfinale. Mit 2:0 setzte sich das Team von Käpnick gegen Falkensee durch und gewannen auch das Finale mit 4:3 gegen die Luckenwalder, die per Elfmeterschießen das Endspiel erreichten. "Es war nie die Vorgabe, dieses Turnier zu gewinnen", erklärt der 25-Jährige, "wir wollten es genießen und haben von Spiel zu Spiel geschaut."

Die Nulldreier gewannen jedes ihrer Spiele und waren dabei nicht einmal im Rückstand. "Wir haben eigentlich alle Spiele verdient gewonnen, auch wenn manchmal ein wenig Glück dabei war. Wir hatten meist jedoch ein klares Chancenplus", erzählt Käpnick, der selber noch für die zweite Mannschaft der Babelsberger aufläuft. "Wir haben fußballerisch überzeugt und haben probiert, alles spielerisch zu lösen. Wir hatten keinen überragenden Einzelspieler, es war eine super Teamleistung mit guter Mentalität", verrät Käpnick, der die Mannschaft in diesem Sommer übernommen hat.

Aktuelles aus dem Fußballkreis Havelland

Die Babelsberger konnten sich nicht nur über einen Pokal freuen, sondern auch über ein Trainingslager in Antalya im Wert von 10.000 Euro. "Wir müssen die Vorbereitung jetzt natürlich komplett umplanen", erzählt der 25 Jährige, der das Team mit Julian Kempers und Andreas Kanitz leitet. Stattfinden soll die Reise im Februar, wenn die Spieler ihre Winterferien haben. Auch der Sponsor "Burger-Zimmer", der die Babelsberger schon in die Berliner Filiale eingeladen hat, kann mitreisen. "Da haben sie Glück gehabt, dass sie sich für das richtige Team entschieden haben", sagt der Übungsleiter mit einem Lachen.

Das Trainingslager soll die Babelsberger dann optimal auf die anstehende Brandenburgliga-Rückrunde vorbereiten. Derzeit befinden sich die Nulldreier auf dem dritten Tabellenplatz mit fünf Punkten Rückstand auf Energie Cottbus II und den FC Stahl Brandenburg. Trotzdem will der Kiezklub, der mit 16 Spielern einen äußerst dünnen Kader hat, der zudem zu zwei Dritteln aus U16-Spielern besteht, in der Rückrunde weiter den Aufstiegsplatz anpeilen. "Wir wollen die Zielsetzung nicht vergessen und alle Heimspiele gewinnen", gibt der Trainer das Ziel aus. Inbegriffen wären dabei auch zwei Siege gegen Energie Cottbus und Stahl Brandenburg, die auch noch zweimal gegeneinander spielen.

Die Finalrunde in der Übersicht:

Achtelfinale

Berliner Amateure – Stahl Brandenburg 4:1
BFC Preussen – Falkensee-Finkenkrug 3:5 n.E.
FSV Luckenwalde – Lichtenrader BC 4:2 n.E.
SV Tasmania – SC Borsigwalde 2:3
SV Babelsberg 03 – Berliner SC 5:4
Füchse Berlin – Frohnauer SC 1:2
Energie Cottbus II – Oranienburger FC 6:0
1. FC Frankfurt – Hertha 03 Zehlendorf II 2:4 n.E.

Viertelfinale

SV Babelsberg 03 – Frohnauer SC 2:1
Berliner Amateure – Falkensee-Fink. 3:4 n.E.
FSV Luckenwalde – SC Borsigwalde 4:1
Energie Cottbus II – Hertha 03 Zehlendorf II 2:1

Halbfinale

SV Babelsberg 03 – Falkensee-Fink. 2:0
FSV Luckenwalde – Energie Cottbus II 7:6 n.E.

Endspiel

SV Babelsberg 03 – FSV Luckenwalde 4:3