15. September 2020 / 14:57 Uhr

Bad Düben setzt sich im Kreispokal gegen Krostitzer Reserve durch

Bad Düben setzt sich im Kreispokal gegen Krostitzer Reserve durch

Manfred Otto
Leipziger Volkszeitung
Bad Dübens Luis Emilio Luna Jimenez, Schütze zum 0:3, zieht vor dem Krostitzer Tor ab.
Bad Dübens Luis Emilio Luna Jimenez, Schütze zum 0:3, zieht vor dem Krostitzer Tor ab. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Der SV Spröda und LSV Mörtitz werfen die Nordsachsenligisten SV Zwochau und SV Mügeln-Ablaß aus dem Kreispokal. Der FV Bad Düben setzt sich gegen Liga-Konkurrent FSV Krostitz II mit 7:1 durch.

Anzeige

Nordsachsen. Runde zwei im Fußball-Kreispokal hielt die ein oder andere Überraschung bereit. So rang Spröda Mügeln-Ablaß in einem irren Spiel nach 0:3-Rückstand in der Verlängerung nieder. Auch Mörtitz zeigte sich wieder als Schreck der Nordsachsenligisten. Von denen sind nun bereits fünf ausgeschieden. Die drei Altherren-Teams strichen ebenfalls die Segel, trotzdem lieferten besonders Rackwitz und Luppa/Wermsdorf tolle Leistungen ab. Die nächste Runde steigt am 10. und 11. Oktober und wird am Mittwochabend im Rahmen der Vorstandssitzung des Nordsächsischen Fußball-Verbandes in Doberschütz ausgelost.

FSV Krostitz IIFV Bad Düben 1:7 (0:4). Nach ihrem verpatzten Punktspielauftakt waren die Kurstädter voll motiviert und überrollten mit hohem Tempo die zu verhalten beginnenden Platzherren. Nach einer knappen halben Stunde war das Spiel entschieden, doch auch danach ließ der Druck der Dübener nicht nach. Die ordentliche Fankulisse der Gäste zog zufrieden nach Hause und feierte dabei nicht nur Vierfachtorschütze Sebastian von Gahlen.

Tore: 0:1, 0:2 Sebastian von Gahlen (11., 15.), 0:3 Emilio Luis Jimenez (19.) 0:4 Moritz Schulze (25.), 0:5 Gahlen (48.) 1:5 Nick Friedrich (65.) 1:6 Gahlen (78.), 1:7 Felix Lehmann (83./EM)

Krostitz II: Westphal; Oetger, Bohnet, Voß (Kaden), Ziemann, Friedrich, Pawlowsky, Kabelitz (Handor), Auerbach (Thoß), Buse, Tumbaev

Bad Düben: Börner; Müller, Schüßler (Schattling), Wedell, Voigt, Jimenez (Uhle-Wettler), von Gahlen, Schulze (Lehmann), Sekora, Luderer

Mehr aus Nordsachsen

FSV Wacker Dahlen IConcordia Schenkenberg 1:5 (1:1). Trotz ihrer personellen Probleme lösten die Concorden die Aufgabe bei einem ihrer Lieblingsgegner sicher und erreichten die nächste Runde.

Tore: 0:1 Tom Vincent Reifenstein (10.), 1:1 Robert Weber (14.), 1:2 Florian Müller (56.), 1:3 Reifenstein (62.) 1:4 Oliver Werner (68.) 1:5 Michael Reißig (70.).

Schenkenberg: Gaube; Schönberg, Krohn, Reifenstein, Schulze, Reichel (Jentzsch), Perkuhn, Tim Müller (F. Müller), Tobias Müller, Werner, Reißig (Pelzer)

Spröda gewinnt nach Verlängerung

LSV MörtitzSV Zwochau 3:1._ Die Mörtitzer bleiben der Pokalschreck des Kreises Nordsachsen, denn mit dem SV Zwochau eliminierten sie immerhin den Halbfinalisten der vergangenen Saison.

Tore: 0:1 Tobias Ohme (29.), 1:1 Patrick Rohrbach (39.), 2:1 Michael Schrader (48.), 3:1 Patrick Rohrbach (55.).

Zwochau: Eichhof; Kummer, Ohme, Schädlich, Hecht, Richter, Albrecht, Pitschner, Walter (Crolla), Fertsch, Ganczyk (Münch).

Dank Vierfach-Knipser Felix Pietzsch, der mit Kevin Harrison und Sebastian Schutt (v.l.) feiert, erreicht Spröda die nächste Runde.
Dank Vierfach-Knipser Felix Pietzsch, der mit Kevin Harrison und Sebastian Schutt (v.l.) feiert, erreicht Spröda die nächste Runde. © Alexander Prautzsch

SV SprödaSV Mügeln-Ablaß 5:4 n.V. (4:4 ;0:3). Eine schwache erste Halbzeit der Hausherren, die mit Abwehrfehlern nicht geizten. Dies nutzten die keineswegs stark spielenden Gäste zur klaren Führung. Doch dann kamen die Sprödaer ins Rollen und Felix Pietzsch erschoss die Gäste mit einem Viererpack fast im Alleingang. Zunächst sorgte er mit einem lupenreinen Hattrick für den 3:3-Ausgleich (56., 62., 80.). Doch dann ging Mügeln-Ablaß wieder in Führung (88.). Überhaupt erst in die Verlängerung brachte den SVS Niko Thomas, der in der Schlussminute der regulären Spielzeit zum 4:4 traf. Kurz vor Ende der Verlängerung war es dann natürlich wieder Pietzsch, der die Überraschung gegen den Nordsachsenligisten besiegelte (113).

Delitzscher Reserve gewinnt mit Mühe

SV JesewitzSV Süptitz 1:6 (1:1). Die Gastgeber hielten das Spiel mehr als eine Stunde offen, doch nach einer Verletzung kassierten sie in kurzer Zeit gleich drei Treffer und waren moralisch am Boden. So hatte Süptitz am Ende leichtes Spiel.

SpG Luppa/Wermsdorf AHESV Delitzsch II 2:3 (1:1). Mehr Mühe als erwartet bereiteten die Senioren dem Nordsachsenligisten aus Delitzsch. Am Ende aber schossen Nick Andre Rollin, Marcel Ihbe und Tom Petersdorf die Gäste in die nächste Runde.

TSV Rackwitz AH – Concordia Schenkenberg II 0:2 n.V. Fast 90 Minuten war Rackwitz leicht überlegen, doch Pfosten, Querlatte und ein starker Torwart hielten die Gäste im Spiel. In der Verlängerung nutzte Schenkenberg seine Chancen und bezwangen die Alten Herren.

Tore: 0:1 Thomas Linde (112.), 0:2 Jens Pasch (120.).

Weitere Partien

SpG Lissa/Zschernitz AH – SV Roland Belgern 1:6 (0:4). 0:1, 0:2 Lukas Schmidt (8., 18.), 0:3 Toni Storm (28.), 0:4 Schmidt (35.), 0:5 Kenny Maurice Näke (67.), 1:5 Maik Schmelzer (79.), 1:6 Philipp Seidel (88.).

SpG Zschortau II/Rackwitz IIFSV Oschatz I 1:5 (0:3). 0:1 Robert Kretzschmar (19.), 0:2 Torsten Brause (25./ET), 0:3 Andreas Frenkel (35.), 0:4 Steffen Wiesner (52.), 0:5 Ben Queißer (60.), 1:5 Mike Reichstein (90.).

FSV Oschatz IISV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna I 2:8 (1:3).

SpG Strelln/Schöna/RöcknitzDommitzscher SV Grün-Weiß 2:1 (0:0). 0:1 Marcel Linke (47.), 1:1 Dustin Dietze (76.), 2:1 Patrick Serber (87.).

SV PresselTSV Schildau 1:2 (0:1). 0:1 Sebastian Fabritius (26.), 0:2 Toni Rother (50.), 1:2 Oliver Willems (65.).

FSV BeilrodeSpG Wermsdorf II/Luppa 2:0 (1:0). 1:0 Eric Möbius (21.), 2:0 Tobias Galistel.

Traktor NaundorfSC Hartenfels Torgau II 1:4 (0:2). 0:1, 0:2 Toni Freymuth (17., 23.), 0:3 Steven Rohrbach (67.), 1:3 Tim Radeck (68.), 1:4 Rohrbach (90.).

Die Partie Elbaue Torgau IBlau-Weiß Wermsdorf findet am 11. Oktober statt.