02. Oktober 2018 / 13:35 Uhr

Bad Lausick fährt verdient den ersten Heimsieg ein

Bad Lausick fährt verdient den ersten Heimsieg ein

hpw
Leipziger Volkszeitung
Der Bad Lausicker Kevin Ruppelt lässt sich vom Naunhofer Viet Duc Pham (Nummer sechs) nicht ausspielen – und schießt selbst zwei Tore.
Der Bad Lausicker Kevin Ruppelt lässt sich vom Naunhofer Viet Duc Pham (Nummer sechs) nicht ausspielen – und schießt selbst zwei Tore. © Wolfgang Riedel
Anzeige

Fußball-Landesklasse: Deutlicher 4:0-Erfolg über den SV Naunhof

Bad Lausick. Souverän zum zweiten Saisonsieg: Der FC Bad Lausick bezwang in der Fußball-Landesklasse Nord den SV Naunhof sicher mit 4:0 (1:0).

Anzeige
Mehr aus der Landesklasse Nord

Als die Naunhofer im Frühjahr 3:0 in der Kurstadt gewannen, waren die Gäste über die geringe Gegenwehr des FC verwundert. Diesmal sahen die 135 Zuschauer einen umgekehrten Spielverlauf mit einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg der Bad Lausicker.

Danach sah es aber zunächst nicht aus, denn die Gäste hatten durch Franz Boltze (8.) und Florian Burkert (11.) frühe Möglichkeiten, ihre Mannschaft in Front zu bringen. Boltze scheiterte frei vor Keeper Patrick Kutzner an dessen Fußparade, Burkert verpasste eine Boltze-Flanke.

Sechs gelbe Karten in der ersten Halbzeit

Wie man es besser macht, demonstrierte Kevin Ruppelt, der sich energisch durchsetzte, an Torwart Martin Gräwel vorbei einschob und damit gleich den ersten gelungenen Angriff der Gastgeber zum 1:0 (18.) abschloss.

Anzeige

Naunhof zeigte sich unbeeindruckt, Karim Chtioui kam nach einem Querpass einen Schritt zu spät (25.), einen 30-Meter-Knaller von Erol Gugna entschärfte Kutzner (32.), ein Nachschuss von Mohamad strich knapp am Kasten vorbei (35.). Ein nach Foul an Nico Kanitz verhängter Freistoß aus bester Position misslang völlig und als Kanitz mal selbst aus 16 Metern abzog, traf er die Kugel nicht richtig (40.). Was Zuschauer und Mannschaften vor der Pause noch zu sehen bekamen, waren sechs gelbe Karten – erstaunlich, weil die Partie keinesfalls unfair war.

Offensive Naunhofer erzielen kein Tor

Die Gäste blieben auch nach dem Seitenwechsel offensiv, doch langsam verfestigte sich das Gefühl, dass sie noch ewig weiterspielen könnten, ohne ein Tor zu erzielen.

Burkert scheiterte erneut frei vor Kutzner, der Nachschuss wurde abgeblockt (48.). Der Naunhofer versuchte es später mehrfach per Kopf, doch der Ball landete ebenso oft neben dem Bad Lausicher Gehäuse. Auch in der zweiten Halbzeit brachte gleich wieder der erste gefährliche Angriff des FC Erfolg, diesmal in Form eines Foulelfmeters.

Keine Rettung für den SV Naunhof

Der startende Ruppelt war von mehreren Verteidigern in die Zange genommen worden. Kapitän Eric Ziffert überließ die Kugel Jeremy Dust zur Ausführung und es stand nach 54 Minuten 2:0.

Den dritten Treffer der Hausherren hatte zunächst der eingewechselte Marvin Gräf bei seiner ersten Aktion auf dem Fuß, doch Schlussmann Martin Gräwel tauchte ab und konnte den Ball noch vor der Linie unter Kontrolle bringen (66.).

Wenig später gab es aber für die Naunhofer keine Rettung mehr. Wieder stiefelte Ruppelt an der Mittellinie los, schüttelte noch seinen Gegenspieler ab und ließ Gräwel keine Chance – 3:0 nach 61 Minuten.

Bad Lausick schafft im dritten Heimspiel den ersten Sieg

Als dann Gräf nach geschickter Spielverlagerung auf die rechte Strafraumseite sogar das 4:0 folgen ließ, war die Partie nach 71 Minuten endgültig entschieden, auch wenn sich die Gastgeber nun – von einigen Kontern abgesehen – erstaunlich weit in die eigene Hälfte zurückdrängen ließen und so den Naunhofern noch einige Kombinationen ermöglichten. Doch aus dieser optischen Überlegenheit entstand kaum noch wirkliche Gefahr. So kam der FC Bad Lausick im dritten Heimspiel endlich zum ersten Sieg, der so verdient wie deutlich ausfiel.

FC Bad Lausick: Kutzner; Richter, Wild, Schmiedel, Fliegner (55. Gräf), Ruppelt, Dust, Petzold (63. Gritzner), Kalbitz (75. Berthold), Ziffert, Wurche.

SV Naunhof: Martin Gräwel; Pham, Chtioui, Burkert, Boltze, Gugna, Afan (46. Gerndt), Manuel Gräwel, Große, Mohamad, Kalbitz.


Tore: 1:0 Ruppelt (18.), 2:0 Dust (54., Foulstrafstoß), 3:0 Ruppelt (61.), 4:0 Gräf (71.).

Schiedsrichter: Thomas Schneider (Thallwitz).

Z: 135.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.