24. Juni 2019 / 06:55 Uhr

Bad Lausick wird Zwölfter, Wurzen jubelt

Bad Lausick wird Zwölfter, Wurzen jubelt

Hans-Peter Weiske
Leipziger Volkszeitung
Bad Lausick, hier gegen Sermuth, beendet die Saison mit einer Niederlage.
Bad Lausick, hier gegen Sermuth, beendet die Saison mit einer Niederlage. © hanni
Anzeige

Fußball-Landesklasse: Der FC Bad Lausick verliert das letzte Saisonspiel in Wurzen mit 1:3. Die heimischen Keksstädter profitieren von der Naunhofer Niederlage und schaffen den Klassenerhalt. 

Anzeige
Anzeige

Wurzen. Der FC Bad Lausick musste im letzten Saisonspiel eine 1:3(0:1)-Niederlage beim ATSV Wurzen hinnehmen und landete auf Rang zwölf der Fußball-Landesklasse Nord. Kurz nach dem Abpfiff erreichte die Nachricht von Naunhofs Niederlage die Wurzener Sportanlage und versetzte die Heim-Kicker in verständliche Feierlaune. Sie hatten dank eines Kraftaktes mit vier Siegen in Serie noch den Klassenerhalt geschafft. So hießen die Absteiger Naunhof, Döbeln und Roßwein. Die Stimmung der Gäste war gedrückt. Vom Ziel, wenigstens einen Punkt mitzunehmen oder das verkorkste Jahr gar noch auf dem achten Tabellenplatz zu beenden, war nichts geblieben.

Es ist eben ein Unterschied, ob ein 18-Mann-Kader zur Verfügung steht oder wie im Fall der Kurstädter zum wiederholten Mal zwar 14 Akteure auf dem Spielbericht zu finden sind, von denen aber einige noch Blessuren mit sich herumschleppten. Zu allem Überfluss knickte der im Feld zum Einsatz vorgesehene Keeper Janko Schötzke – Patrick Kutzner kehrt nach vier Jahren nach Zwenkau zurück – vor Spielbeginn um und musste durch Alexander Rose ersetzt werden. Mit Kamke, Wurche, Kalbitz und Werner fehlten weitere wichtige Kräfte.

Mehr zur Landesklasse Sachsen Nord

Der Auftakt war noch verheißungsvoll. Julien Peter lief allein auf Schiefer im ATSV-Kasten zu, doch der Hüter lenkte den Ball um den Pfosten (2.). Doch wie erwartet machte der Gastgeber schnell klar, wie er die Partie bestreiten wollte. Steile Zuspiele über die Außen setzten die Gäste unter Druck. Zudem gab es zu viele Ballverluste durch unsaubere Zuspiele. Fast typisch, dass auch die frühe Wurzener Führung vom FC eingeleitet wurde. Nicky Richter und Stefan Fliegner wollten an der Mittellinie den Ball wegschlagen, Langer war der lachende Dritte, legte zum freien Lentze ab, der zum 1:0 vollendete (12.).

FC-Trainer Thomas Klotz fand in der Pause die richtigen Worte, seine Jungs kamen entschlossener zurück. Ein Zuspiel nahm Eric Ziffert volley, aber Schiefer verhinderte den Einschlag (55.). Bad Lausick war am Drücker, fing sich aber das 0:2 ein. Der Ball sprang im Strafraum zu Langner, der aus zehn Metern den zweiten Treffer der Gastgeber erzielte. Die Entscheidung? Weit gefehlt, denn wenig später köpfte Richter eine exakte Freistoßeingabe Dusts aus Nahdistanz zum Anschlusstreffer ein (72.). Doch Bad Lausick vergab danach weitere Chancen – und Lentze machte in der Nachspielzeit alles klar für die jubelnden Gastgeber.

Tore: 1:0 Lentze (12.), 2:0 Langer (67.), 2:1 Richter (72.), 3:1 Lentze (90.+3)

Bad Lausick: Kutzner, Richter, Wild, Schmiedel, Fliegner, Dust, Peter, Ziffert, Petzold, Kluge, Rose (67. Walter)

SR: Haubenschild (Pegau)

Zuschauer: 108

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN