06. Mai 2021 / 21:04 Uhr

Badminton: BV Gifhorn und MTV Nienburg gründen Spielgemeinschaft

Badminton: BV Gifhorn und MTV Nienburg gründen Spielgemeinschaft

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Ab jetzt eine Einheit: Der BV Gifhorn und der MTV Nienburg werden zur SG Gifhorn/Nienburg.
Ab jetzt eine Einheit: Der BV Gifhorn und der MTV Nienburg werden zur SG Gifhorn/Nienburg. © Privat
Anzeige

Der BV Gifhorn geht nicht mehr als BV Gifhorn an den Start. Der Badminton-Verein, dessen Aushängeschild das Regionalliga-Team ist, wird von nun gemeinsam mit der Abteilung des MTV Nienburg die SG Gifhorn/Nienburg bilden. Für den BVG-Vorsitzenden Dirk Reichstein bietet diese Kooperation "ein fast einzigartiges Portfolio im norddeutschen Raum".

Der BV Gifhorn und die Badmintonabteilung des MTV Nienburg gehen von nun als SG Gifhorn/Nienburg an den Start! Der BVG bringt fünf Mannschaften im Erwachsenen-Bereich von der Regionalliga bis zur Kreisliga ein, Nienburg Teams aus der Verbandsklasse und der Bezirksliga.

Anzeige

Während der BVG vor allem im Erwachsenenbereich stark aufgestellt ist, verfügt der MTV über eine leistungsorientierte Nachwuchsarbeit. Gifhorns Trainer Hans Werner Niesner: "So wollen beide den Leistungsbereich nachhaltig ausbauen." Ein Beispiel: Leistungsstarke Mädchen wie die Nienburgerinnen Lara und Lea Dietz bekommen so die Möglichkeit, sich in höheren Spielklassen weiterzuentwickeln - ohne dem MTV den Rücken kehren zu müssen. Das dürfte für Entspannung bei Gifhorns Damen-Problemen in den Top-Teams sorgen. "Wir wollen die Zwillinge in unserer Ersten und Zweiten integrieren. Ein erstes gemeinsames Training hat es bereits gegeben", so der Gifhorner Trainer.

Mehr heimischer Sport

Überhaupt verbindet beide Vereine ein freundschaftliches Verhältnis. So tauscht sich die MTV-Cheftrainerin Sandra Reichstein regelmäßig mit Niesner aus, der sie zur B-Trainerin ausgebildet hatte. "Ich habe die Entwicklung der Nachwuchstalente aufmerksam verfolgt! Jetzt freue ich mich darauf, die Zusammenarbeit zu intensivieren“, so der Gifhorner Coach.

Auch der BVG-Vorsitzende Dirk Reichstein, Ehemann von Sandra Reichstein, begrüßt die Zusammenarbeit: „Diese Kooperation bietet ein vollständiges und fast einzigartiges Portfolio im norddeutschen Raum. In den gemeinsamen Gesprächen hat sich schnell das Potential dieser Kooperation gezeigt und kann für beide Vereine ein wichtiger Schritt für die Zukunft sein.“

Wichtig für die heimischen Badmintonfreunde: Die Top-Teams schlagen weiterhin in Gifhorn auf.

Aber es gab für Gifhorn auch eine enttäuschende Nachricht - und zwar für die Top-U19-Herren. Die Nachwuchs-DM aus dem vergangenen Jahr wird nun doch nicht nachgeholt. Niesner: "Damit wird ihnen ihre letzte Jugend-DM genommen."