07. November 2021 / 15:54 Uhr

Badminton-Regionalliga: Gifhorn verpasst trotz Sieg im Topspiel Sprung an die Spitze

Badminton-Regionalliga: Gifhorn verpasst trotz Sieg im Topspiel Sprung an die Spitze

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Sieg und Niederlage: Die SG Gifhorn/Nienburg mit Thies Huth (l.) und Marvin Schmidt gewann gegen Tabellenführer Berliner Brauereinen II, verlor anschließend aber beim Berliner Sport-Club.
Sieg und Niederlage: Die SG Gifhorn/Nienburg mit Thies Huth (l.) und Marvin Schmidt gewann gegen Tabellenführer Berliner Brauereinen II, verlor anschließend aber beim Berliner Sport-Club. © Foto: Michael Franke
Anzeige

Mit einem Sieg im Topspiel bei den Berliner Brauereien II machte Badminton-Regionalligist SG Gifhorn/Nienburg den Aufstiegskampf wieder spannend. Den Sprung an die Tabellenspitze verpassten Mannschaftskapitän Dennis Friedenstab und Co. allerdings.

Sieg im Topspiel für Badminton-Regionalligist SG Gifhorn/Nienburg - und doch keinen Sprung in der Tabelle. Beim Spitzenreiter Berliner Brauereien II gewann die Mannschaft von Trainer Hans Werner Niesner am Samstag mit 5:3, tags darauf unterlagen Teamkapitän Dennis Friedenstab und Co. beim Berliner Sport-Club allerdings mit 3:5 - und bleiben Dritter. „Der Sieg am Samstag war vielleicht ein bisschen glücklich für uns“, bilanziert Friedenstab die Partie gegen die Brauereien II. „Gegen den BSC haben wir dagegen alle nicht unseren besten Tag erwischt. Wir hätten alle Spiele gewinnen können, es sollte aber einfach nicht sein.“

Es war ein ausgeglichenes Topspiel bei den Brauereien II, Marvin Schmidt und Thies Huth unterlagen im Doppel in zwei Sätzen, Friedenstab und Yannik Joop konnten sich dagegen mit 21:8 und 21:18 durchsetzen. Karen Radke und Martina Nöst (21:15, 21:0) holten im Damen Doppel einen weiteren Punkt für die Gifhorner, allerdings musste Franziska Ottrembka aufseiten der Berlinerinnen aufgeben, somit ging auch das Mixed, für das sie eingeteilt war, an die Gifhorner. Martina Nöst und Friedenstab holten in ihren Einzeln die weiteren Punkte für die SG.

Mehr Lokalsport

Die Tabellenführung übernahmen die Gifhorner durch die Niederlage am Sonntag nicht und bleiben auf Rang drei, allerdings patzte auch der neue Spitzenreiter SV Harkenbleck. Am Samstag gewann Harkenbleck beim Horner TV II (7:1), unterlag am Sonntag aber beim SSW Hamburg mit 3:5. Und auch die Brauereien II patzten nach der Niederlage gegen Gifhorn erneut, kamen gegen die SG Lengede/Vechelde nicht über ein 4:4 hinaus.

Anzeige

Durch die Ergebnisse am Wochenende stehen die Mannschaften im Kampf um den Aufstieg enger beieinander. „Entschieden ist definitiv noch nichts und wird haben noch immer alles in der eigenen Hand“, so Friedenstab. „Das Wochenende hat gezeigt, dass jeder gegen jeden gewinnen kann. Umso ärgerlicher, dass wir heute keinen Punkt geholt haben.“ Weiter geht es für Friedenstab und Co. mit einem Heimspiel gegen die SG Lengede/Vechelde (11. Dezember).