10. August 2019 / 22:06 Uhr

Aaron Hunt verteidigt Bakery Jatta emotional via Instagram: "Deine HSV-Familie steht hinter dir"

Aaron Hunt verteidigt Bakery Jatta emotional via Instagram: "Deine HSV-Familie steht hinter dir"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bakery Jatta erhält im Fall um seine angebliche Identitäts-Fälschung Unterstützung von HSV-Kapitän Aaron Hunt.
Bakery Jatta erhält im Fall um seine angebliche Identitäts-Fälschung Unterstützung von HSV-Kapitän Aaron Hunt. © imago images / Jan Huebner / Screenshot Instagram
Anzeige

Der Fall Bakery Jatta sorgt seit Tagen für großes Aufsehen in Deutschland. Hat der HSV-Profi tatsächlich seine Identität gefälscht? Jetzt hat Hamburger-SV-Kapitän Aaron Hunt in einem emotionalen Instagram-Post klar Stellung bezogen.

Der Kapitän geht voraus: Aaron Hunt hat seinen HSV-Teamkollegen Bakery Jatta mit emotionalen Worten verteidigt und die Berichterstattung rund um die angebliche Identitätsfälschung des 23-Jährigen scharf kritisiert. "Eine rein auf Indizien basierende Story ist in Begriff zu einer Kampagne zu werden. Einer Kampagne, die eines Menschen nicht würdig ist", schrieb Hunt bei Instagram.

Anzeige

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Hunt über Jatta: Geschichte stimmt HSV-Kapitän "traurig"

Für Hunt ist die Geschichte von Bakery Jatta "eine, die mich, unsere gesamte HSV-Familie und eine ganze Stadt traurig stimmt". Die Berichte um Jatta seien "pure Polemik und Schlagzeilen-Hascherei auf Kosten eines Einzelnen", kritisierte der HSV-Kapitän: "Hier wird ein Junge vorverurteilt, der eigentlich nie eine Chance hatte und sie trotzdem nutzte. Der geflüchtet ist und schließlich alles zurücklassen musste, um zu überleben."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach einem Bericht der Sport Bild vom Mittwoch gibt es viele Fragezeichen um den Profi des Zweitligisten Hamburger SV, der 2016 nach bisheriger Annahme als minderjähriger Flüchtling (17 Jahre alt) aus Gambia zu den Hamburgern kam. Name und Alter sollen nicht stimmen, heißt es. So soll Jatta in Wahrheit Bakary Daffeh heißen - und fast zweieinhalb Jahre älter sein als angenommen.

Anzeige

HSV-Kapitän Hunt nimmt Jatta in Schutz: "Deine HSV-Familie steht hinter dir"

Zuletzt entlastete die Bremer Innenbehörde Jatta. Gegenüber dem Hamburger Abendblatt teilte die Behörde am Freitag Einzelheiten zur Einreise Jattas mit. Der Gambier sei im Sommer 2015 zunächst ohne gültigen Reisepass nach Deutschland gekommen. Danach soll er einen Pass in seiner Heimat beantragt haben, der auf dem Postweg nach Deutschland geschickt wurde. Dieser trägt das Ausstellungsdatum 27. Januar 2016. Die Echtheit des Dokuments, mit dem auch das Geburtsdatum Jattas (6. Juni 1998) bestätigt wird, soll laut Abendblatt vom Bremer Migrationsamt überprüft worden sein

Hunt nimmt seinen Teamkollegen Jatta in Schutz: "Eines steht fest: Egal, was passiert, was geschrieben oder gesagt wird: Baka. dein Verein, deine Stadt, deine (HSV-)Familie steht hinter dir", so der 32-Jährige: "Egal, was komme: Denn die Familie hält zusammen."

Mehr zum Fall Jatta

Der HSV hatte sich bereits am Donnerstag mit einem Statement von Sportvorstand Jonas Boldt zu Wort gemeldet. "Ich persönlich finde es unglaublich und erschütternd, dass sich unser Spieler wegen dieser öffentlichen Diskussion teilweise einem gesellschaftlichen Spießrutenlauf ausgesetzt sieht", polterte der Manager: "Baka hat uns gegenüber die Korrektheit seiner Passangaben noch einmal bestätigt."

Hier der komplette Instagram-Post von Aaron Hunt über Bakery Jatta