28. August 2019 / 10:21 Uhr

Erneut Wirbel um HSV-Profi Jatta - Bericht: 1. FC Nürnberg benennt Kronzeugen aus dem Senegal

Erneut Wirbel um HSV-Profi Jatta - Bericht: 1. FC Nürnberg benennt Kronzeugen aus dem Senegal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 1. FC Nürnberg war der erste Klub, der gegen einen Einsatz von Bakery Jatta Einspruch einlegte.
Der 1. FC Nürnberg war der erste Klub, der gegen einen Einsatz von Bakery Jatta Einspruch einlegte. © imago images / Zink / Getty
Anzeige

Der Fall Bakery Jatta nimmt Fahrt auf. Nach Informationen der "Sport Bild" hat der 1. FC Nürnberg vor den Verhandlungen über den Einspruch gegen die Spielwertung der Partie gegen den HSV einen Kronzeugen benannt, der nun vor dem DFB-Schiedsgericht gegen den Gambier aussagen könnte.

Anzeige
Anzeige

Der Fall Bakery Jatta überschattet weiter die Saison der 2. Bundesliga: Nach der 2:4-Niederlage gegen den Hamburger SV legte nach dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Bochum auch der Karlsruher SC Einspruch gegen die Spielwertung ein. Die Kernfrage: Ist HSV-Profi Bakery Jatta legal in Deutschland oder hat er zur Einreise seine Identität gefälscht? Dieser Vorwurf steht im Raum, seit die Sport Bild vor einigen Wochen einen entsprechenden Bericht veröffentlicht hatte. Darin wird dem Gambier vorgeworfen, eigentlich Bakary Daffeh zu heißen und rund zwei Jahre älter zu sein.

Während der HSV diese Vorwürfe vehement abstreitet und sich klar zu Bakery Jatta bekannt hat, ist der 1. FC Nürnberg laut Sport Bild nun bereit, eigene Beweise vor dem DFB vorzulegen. Zwar dementierte der FCN gegenüber der Hamburger Morgenpost, dass der "Club" einen Mitarbeiter zu Recherchezwecken nach Gambia geschickt hat. Trotzdem ist der Verein nach seinem Einspruch im Anschluss an das Zweitliga-Spiel gegen den HSV (0:4) scheinbar aktiv geworden.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

Seydou Sané: Kronzeuge des 1. FC Nürnberg könnte Jatta schwer belasten

Demnach hat der Verein dem DFB gegenüber einen Kronzeugen benannt, der Jatta schwer belasten dürfte. Dabei soll es sich um Seydou Sané handeln. Der 54-Jährige ist Präsident des senegalesischen Erstliga-Klubs Casa Sports, bei dem Bakary Daffeh 2014 und 2015 gespielt hat. Sané könne offenbar Beweise vorlegen, wonach es sich bei Bakery Jatta, der 2015 aus Gambia nach Deutschland geflohen war und seit 2016 beim HSV spielt, in Wahrheit um Bakary Daffeh handle.

Mehr zu Bakery Jatta

Der zuständige Richter des DFB, Hans E. Lorenz, möchte den Zeugen laut Sport Bild in den Verhandlungen über den Einspruch der Nürnberger anhören. Die Verhandlungen sind für den 9. September in Frankfurt am Main geplant. Anschließend werden auch Urteile zu den Einsprüchen von Bochum und Karlsruhe geplant. Der HSV hatte zuletzt immer wieder auf ein schnelles Urteil gedrängt.

Bakery Jatta weist Vorwürfe enschieden zurück - HSV-Trainer Hecking sauer

Jatta hat zu Beginn der Woche eine Stellungnahme beim Bezirksamt Hamburg-Mitte eingereicht. "Natürlich weisen wir die Vorwürfe mit aller Entschiedenheit zurück. Und das ist Gegenstand der Stellungnahme“ sagte Jattas Anwalt Thomas Bliwier am Dienstag der dpa. Die DFL hatte nach den Pfiffen gegen Jatta am Wochenende in Karlsruhe erneut bekräftigt, dass Jatta seine Spielberechtigung behält - und Vereine und Fans zu einem fairen Umgang mit dem 21-Jährigen aufgefordert.

HSV-Trainer Dieter Hecking hatte die Pfiffe des Karlsruher Publikums scharf kritisiert. Der Ex-Gladbacher verteidigte seinen Spieler nach der Partie erneut und forderte die Behörden erneut auf, die Sache schnell zu klären"Bakka hat alle Dokumente vorgelegt, und sie sind rechtsgültig. Wenn wir dem Staat und den deutschen Behörden nicht mehr vertrauen können, dann können wir nach Hause gehen", sagte Hecking.

Diese Stars schafften den Durchbruch beim HSV nicht

Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©

Deutschland sei ein Land, "das für Integration stehen will", betonte Hecking. "Ich finde es deshalb unsäglich, wie mit ihm umgegangen wird. Das führt unter anderem dazu, dass die Leute in Karlsruhe meinen, ihn auspfeifen zu müssen." Jatta spüre beim HSV die volle Rückendeckung der anderen Spieler und der Verantwortlichen. Und der Fans: Nach dem Spiel feierten die Anhänger der Rothosen den Linksaußen, der von Ersatztorwart Mickel extra nochmal vor den Block der Gästefans geschickt wurde.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt