07. August 2019 / 16:42 Uhr

Fall Bakery Jatta: Bezirksamt und DFB-Kontrollausschuss nehmen Ermittlungen auf

Fall Bakery Jatta: Bezirksamt und DFB-Kontrollausschuss nehmen Ermittlungen auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Heißt HSV-Star Bakery Jatta eigentlich Bakary Daffeh?
Heißt HSV-Star Bakery Jatta eigentlich Bakary Daffeh? © 2019 Getty Images
Anzeige

Bakery Jatta vom Hamburger SV drohen wegen des Verdachts auf Identitätsfälschung empfindliche Strafen. Der Kontrollausschuss des DFB und das Bezirksamt Hamburg-Mitte haben Ermittlungen im Fall des HSV-Stars aufgenommen. 

Anzeige

Der Fall um die mutmaßlich gefälschte Identität von HSV-Profi Bakery Jatta könnte rechtliche Folgen nach sich ziehen. Sowohl der Kontrollausschuss des DFB als auch das Bezirksamt Hamburg-Mitte haben aufgrund der Recherchen von Sport Bild Ermittlungen aufgenommen. Dem Gambier könnten empfindliche Strafen drohen, Maßnahmen gegen den Hamburger SV seien nach Angaben der Bild aber nicht zu erwarten.

"Das Thema ist hier bekannt, der Kontrollausschuss wird den Sachverhalt untersuchen", zitiert das Blatt Dr. Rainer Nachreiner, den Vorsitzenden des DFB-Kontrollausschusses. Auch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) könnte sich einschalten. "In dem konkreten Fall müssen DFB und DFL nun die Sachlage prüfen, um zunächst festzustellen, inwiefern die im Raum stehenden Vorwürfe zutreffen und anschließen gegebenenfalls eine Sanktionierung vorzunehmen", sagte ein DFL-Sprecher.

Diese Stars schafften den Durchbruch beim HSV nicht

Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©

Sport Bild berichtet: Heißt Bakery Jatta eigentlich Bakary Daffeh?

Die Sport Bild hat in einem Bericht am Mittwoch den Verdacht geäußert, dass Jatta unter einer falschen Identität beim HSV spiele. Die Zeitschrift beruft sich auf Recherchen, nach denen der gambische Spieler eigentlich Bakary Daffeh heiße und zweieinhalb Jahre älter sei als offiziell angegeben. Zudem soll Jatta bereits in mehreren afrikanischen Ländern als Profi aktiv gewesen sein.

Mehr zum HSV

Der HSV stellte sich vorerst vor den 21-jährigen Angreifer, soll ihn laut Sport1 aber mit den Vorwürfen konfrontiert haben. Jattas Berater, Efe-Firat Aktas, betonte auf Anfrage des Hamburger Abendblatts: "Er hat einen gültigen Pass. Der wurde überprüft. Alles andere ist für uns nicht relevant." Da der HSV selbst als Geschädigter in Frage kommt und keine Zweifel an der Identität von Jatta gepflegt haben soll, drohe dem Verein selbst nach Informationen der Bild voraussichtlich keine Strafe.

BAMF: Bakery Jatta hat keinen Antrag auf Asyl gestellt

Im schlimmsten Fall würden dem 21-Jährigen nach Angaben des SID eine Sperre durch den DFB sowie der Entzug der Aufenthaltsgenehmigung drohen. Jatta war 2015 aus Gambia über die Sahara und Italien nach Deutschland gekommen und hatte sich 2016 erfolgreich über ein Probetraining für einen Vertrag beim HSV beworben. Bei seiner Ankunft soll er nach eigenen Angaben 17 Jahre alt gewesen sein. Einen Antrag auf Asyl habe er nach Aussage des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aber nicht gestellt.

Hier abstimmen: Wo landet der HSV am Saisonende?

Mehr anzeigen