25. Juli 2020 / 12:38 Uhr

Barcelona plant offenbar großen Umbruch: Zwölf Spieler sollen gehen - auch Trainer Setién? 

Barcelona plant offenbar großen Umbruch: Zwölf Spieler sollen gehen - auch Trainer Setién? 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Viele Spieler sollen beim FC Barcelona keine Zukunft mehr haben - auch die Zukunft von Trainer Quique Setien scheint offen. 
Viele Spieler sollen beim FC Barcelona keine Zukunft mehr haben - auch die Zukunft von Trainer Quique Setien scheint offen.  © 2020 Getty Images/imago
Anzeige

Zwei Titel sind in dieser Saison schon verspielt - der Coup in der Champions League scheint unwahrscheinlich. Der FC Barcelona will offenbar deshalb seinen Kader neu strukturieren. Einem Bericht der "Marca" zufolge soll eine Vielzahl von Spielern den Verein verlassen. Auch die Zukunft von Trainer Quique Setién scheint ungewiss. 

Anzeige
Anzeige

Für den FC Barcelona lief die Saison bisher höchst bescheiden. Den Liga-Titel sicherte sich ausgerechnet Erzrivale Real Madrid und auch das Finale der Copa del Rey findet ohne den stolzen Klub aus Katalonien statt. Stattdessen kreuzen Athletic Bilbao und Real Sociedad im Endspiel die Klingen. Einzig in der Champions League ist die Mannschaft um Superstar Lionel Messi noch vertreten - im Achtelfinale trifft man auf den SSC Neapel. Doch der Titelgewinn in der Königsklasse scheint aufgrund der aktuellen Form und der starken Konkurrenz eher unrealistisch zu sein.

Die schwachen Liga-Auftritte ärgerten vor allem Star Messi. Der Argentinier warf seiner Mannschaft öffentlich fehlende Gier auf Siege vor. "Die Mannschaft war das ganze Jahr über unzuverlässig und schwach. Wir haben viele Punkte verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen. Wir waren sehr inkonstant, im Gegensatz zu Real Madrid nicht hungrig genug. Es war nicht unser Jahr", erklärte er unumwunden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Damit sich die bisher titellose Saison in der kommenden Spielzeit nicht wiederholt, soll offenbar der Kader drastisch aufgeräumt werden. Laut der spanischen Zeitung Marca sollen gleich zwölf Kicker den Klub verlassen. Namentlich sollen Neto, Selson Semedo, Samuel Umtiti, Junior Firpo, Ivan Rakitic, Arturo Vidal, Ousmane Dembélé und auch Martin Braithwaite gehen. Zudem werde auch nicht mehr mit den zuletzt an andere Klubs ausgeliehenen Spielern wie Carles Alená, Rafinha und den ehemaligen Bundesligaprofis Jean-Clair Todibo (FC Schalke) und Philippe Coutinho (FC Bayern) geplant, heißt es.

Mit dem Verkauf dieser Spieler will sich Barcelona wiederum mit neuen Spielern eindecken, die den Kader qualitativ aufwerten sollen. Gehandelt wird unter anderem der argentinische Offensivmann Lautaro Martinez von Inter Mailand. Mit dem für 60 Millionen Euro von Juventus Turin verpflichteten Miralem Pjanic haben die Katalanen bereits Ersatz für Mittelfeldmann Artur gefunden, der im Gegenzug für rund 72 Millionen Euro zur "Alten Dame" wechselte.

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

Trainer Setién in der Kritik - Springt Blanc ein?

Ferner soll es auch auf der Trainerposition Veränderungen geben. Laut L'Équipe und Sport plane man bei Barca offenbar, den einstigen PSG-Coach Laurent Blanc als Trainer für den glücklosen Quique Setién einzustellen. Doch auch der Franzose soll nicht langfristig die sportlichen Geschicke beim Klub leiten. Offenbar ist es der Plan, spätestens im Sommer 2021 Klub-Ikone Xavi als Trainer zu engagieren und den Franzosen als Übergangslösung einzusetzen. Der Spanier Xavi arbeitet aktuell bei Al-Sadd Sport Club in Katar und war bereits nach der Entlassung von Ex-Coach Ernesto Valverde als möglicher Nachfolger im Gespräch.