07. September 2022 / 23:06 Uhr

Champions League kompakt: Lewandowski schießt sich für FC Bayern warm – Klopp-Blamage in Neapel

Champions League kompakt: Lewandowski schießt sich für FC Bayern warm – Klopp-Blamage in Neapel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Robert Lewandowski eine Torshow mit dem FC Barcelona feierte, erlitt Liverpool-Trainer Jürgen Klopp eine der wohl bittersten Niederlagen seine Amtszeit bei den Reds.
Während Robert Lewandowski eine Torshow mit dem FC Barcelona feierte, erlitt Liverpool-Trainer Jürgen Klopp eine der wohl bittersten Niederlagen seine Amtszeit bei den "Reds". © IMAGO/NurPhoto
Anzeige

Der FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp hat sich beim SSC Neapel blamiert und einen Fehlstart in die neue Champions-League-Saison hingelegt. Unterdessen schoss sich Robert Lewandowski beim FC Barcelona für das Topspiel gegen den FC Bayern in der kommenden Woche warm.

SSC Neapel – FC Liverpool 4:1 (3:0)

Die SSC Neapel hat Jürgen Klopp eine der bittersten Auftaktniederlagen seiner Trainerlaufbahn zugefügt. Der Serie-A-Klub nahm den FC Liverpool am Mittwochabend im eigenen Stadion förmlich auseinander. Piotr Zielinski (5. Minute) eröffnete den Torreigen mit einem verwandelten Handelfmeter. André Zambo Anguissa (31.), Giovanni Simeone (44.) und abermals Zielinski (47.) blamierten die in der Defensive apathisch wirkende Klopp-Elf. Liverpool gelang durch Luis Diaz (49.) nur der Ehrentreffer, gerät in der Gruppe A, wo Ajax Amsterdam und die Glasgow Rangers die weiteren Gegner sind, bereits früh unter Zugzwang und muss am Samstag (16 Uhr/Sky) in der Premier League gegen die Wolverhampton Wanderers eine Reaktion zeigen.

Anzeige

FC Barcelona – Viktoria Pilsen 5:1 (3:1)

Robert Lewandowski trifft und trifft und trifft: Mit seinen Treffern Nummer sechs bis acht seit seinem Wechsel zum FC Barcelona hat der Ex-Bayern-Star am Mittwoch einen großen Anteil am klaren 5:1 (3:1)-Heimspielsieg gegen den tschechischen Außenseiter Viktoria Pilsen gehabt. Franck Kessie (13.) brachte das Starensemble in Führung, dann begann die Lewandowski-Torshow (34., 45.+3, 67.), die nur durch den Gegentreffer von Jan Sykora (44.) unterbrochen wurde. Auch Ferran Torres (71.) trug sich noch in die Torschützenliste ein. Glück hatte Barca, als Schiedsrichter Lawrence Visser einen Strafstoß für Pilsen (25.) nach vermeintlichem Foul von Andreas Christensen an Jhon Mosquera zurücknahm. So feierte Barca einen klaren Sieg und liegt vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern am kommenden Dienstag auf Platz eins der Gruppe C. Lewandowski hat sich auf jeden Fall schon mal warmgeschossen ...

Tottenham Hotspur – Olympique Marseille 2:0 (0:0)

In der Frankfurt-Gruppe D hat sich Tottenham Hotspur in Überzahl zu einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen Olympique Marseille gemüht. Beide Treffer erzielte Richarlison (76., 81.), knapp 30 Minuten, nachdem Chancel Mbemba nach einer Notbremse gegen Heung-min Son (47.) vom Platz geflogen war. Der Verteidiger wird damit sicher für die kommende Partie gegen die Eintracht am Dienstag (21 Uhr/DAZN) gesperrt sein. Die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag hat Sporting Lissabon inne, das die SGE am frühen Abend mit 3:0 bezwang.

Atlético Madrid – FC Porto 2:1 (0:0)

Atlético Madrid hat sich dank einer fulminanten Schlussphase mit dem entscheidenden Treffer in der elften Minute der Nachspielzeit durch Antoine Griezmann einen hochumjubelten Sieg gegen den FC Porto gesichert. Die beiden Leverkusen-Gegner in Gruppe B lieferten sich über 90 Minuten einen harten, aber lange torlosen Schlagabtausch. In der 51. Minute gingen die Madrilenen durch Koke vermeintlich in Führung, doch der Treffer zählte nach VAR-Eingriff wegen Abseits nicht. Eine Gelb-Rote Karte gegen Mehdi Taremi (82.) wegen einer Schwalbe brachte nochmal Würze in die Partie. Mario Hermoso (90.+1) brachte die Madrilenen um ihren exzentrischen Trainer DIego Simeone in Führung, Mateus Uribe (90.+6) glich nach einem von Hermoso verursachten Handelfmeter aus – in der Schlussphase wurde dann Griezmann zum Helden.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.