14. April 2019 / 13:59 Uhr

Barzagli: Meisterspieler des VfL Wolfsburg beendet seine Karriere

Barzagli: Meisterspieler des VfL Wolfsburg beendet seine Karriere

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Andrea Barzagli beendet seine Karriere
Andrea Barzagli beendet seine Karriere © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige

Eine Meistermaschine geht in den Ruhestand: Andrea Barzagli (37) hat sein Karriere-Ende mit dem Abschluss der laufenden Saison angekündigt. Der Innenverteidiger war 2008/09 ein wesentlicher Baustein der Meister-Elf des VfL Wolfsburg.

Anzeige
Anzeige

"Nachdem mich in dieser Saison einige Verletzungen zurückgeworfen haben, habe ich beschlossen, im Juni aufzuhören", sagte der Abwehrspieler von Juventus Turin nach der 1:2-Niederlage des Titelverteidigers bei SPAL Ferrara, wodurch die Turiner am Samstag ihre Feier zur praktisch schon feststehenden Meisterschaft noch einmal verschieben mussten.

Diese Meisterspieler des VfL Wolfsburg sind 2019 noch aktiv

2009 Meister - 2019 noch am Ball Zur Galerie
2009 Meister - 2019 noch am Ball ©
Anzeige

In jeder Minute der Meistersaison war Barzagli dabei

"Ich weiß noch nicht, was ich nach dem Sommer machen werde. Darüber muss ich mir noch Gedanken machen", sagte der Weltmeister von 2006. Drei Jahre später gewann Barzagli unter Trainer Felix Magath mit dem VfL Wolfsburg die deutsche Meisterschaft und seit 2012 siebenmal in Folge mit Juve den Scudetto, die Trophäe der italienischen Meisterschaft. Beim VfL war der Italiener ein klassischer Abwehrchef, steuerte die Abseitsfalle, wirkte stets unaufgeregt und scheinbar unauffällig. Für eine Ablöse von 14 Millionen Euro an US Palermo war Barzagli der teuerste Zugang gewesen. Aber auch eine Bank. Barzagli war gesetzt, bestritt als einziger VfLer jede Minute aller 34 Bundesliga-Saisonspiele, sah nur dreimal Gelb, gab weder eine Torvorlage noch erzielte er ein Tor. Außerdem war er in acht UEFA-Cup-Partien und drei DFB-Pokalpartien der Meistersaion dabei.

Einziges Tor gegen Hoffenheim

In der Folgesaison war er nicht nicht mehr gesetzt, absolvierte 24 Liga-Partien für den VfL, schoss dabei gegen Hoffenheim beim 4:0 sein einziges Bundesliga-Tor. 2010 wechselte er für eine Ablöse von 300.000 Euro zurück in die Heimat zu Juventus.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt