19. Februar 2021 / 20:19 Uhr

Basketball-Saison für TV Jahn Wolfsburg und MTV Gifhorn beendet

Basketball-Saison für TV Jahn Wolfsburg und MTV Gifhorn beendet

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zwei Spiele, zwei Siege: Die Basketballer des TV Jahn Wolfsburg (weiße Trikots) spielten eine perfekte Saison.
Zwei Spiele, zwei Siege: Die Basketballer des TV Jahn Wolfsburg (weiße Trikots) spielten eine perfekte Saison. © Britta Schulze
Anzeige

Der Niedersächsische Basketball-Verband (NBV) hat am Freitag die Annullierung der Saison für die Ober- und Landesligisten beschlossen. Damit ist die Spielzeit für den TV Jahn Wolfsburg und den MTV Gifhorn vorbei.

Anzeige

Vor knapp vier Wochen hatte der niedersächsische Basketball-Verband (NBV) die Hoffnung, den Punktspielbetrieb nach den Osterferien wieder fortsetzen zu können. Jetzt ist klar, dass die laufende Saison von der Oberliga bis zur Landesliga annulliert wird. Auf- und Absteiger wird es damit nicht geben.

Anzeige

Für die heimischen Vertreter TV Jahn Wolfsburg und MTV Gifhorn kommt die Entscheidung nicht überraschend. „Es ist zwar schade, aber ich hatte es schon so erwartet“, sagt Jens Wowra, Trainer der Oberliga-Herren, dessen Mannschaft mit zwei Siegen aus zwei Spielen eine perfekte Saison-Bilanz verzeichnen konnte. Dass sein Team trotz der guten Serie nicht aufsteigen kann, ist für Wowra kein Problem. „Wir fühlen uns in der Oberliga wohl, vom spielerischen Potenzial her könnten wir aufsteigen, aber dafür ist der Kader in der Breite noch nicht gut genug aufgestellt."

Mehr zum Lokalsport

Auch die Landesliga-Damen von Trainer Maik Czubera waren mit drei Siegen perfekt in die Saison gestartet, eine Rückkehr in den Spielbetrieb hätte er aber kritisch gesehen. „Wir müssten die Spielerinnen erst einmal wieder fit bekommen und dafür bräuchten wir Hallen-Zeiten. Das Saisonende ist schade, wir hätten oben mitspielen können und die Motivation war sehr groß. Ich hoffe, dass ich meine Spielerinnen für die neue Saison motivieren kann.“

Für Frank Bühren, Teammanager des MTV Gifhorn, ist das Saison-Ende „konsequent. Die Spiele, die gespielt wurden, sind nicht so repräsentativ, dass man dadurch eine Wertung hätte vornehmen können. Und darauf zu spekulieren, wann man weitermachen könnte, wäre auch nicht richtig gewesen. Es ist zwar schade, aber nicht zu ändern.“


Auf Regionsebene noch keine Entscheidung

Auf Regionsebene wurde noch keine Entscheidung über den weiteren Saison-Verlauf getroffen, wie Jörg Meyer, Sportwart für die Region Braunschweig bestätigt. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass auch für die Klassen unterhalb der Landesliga die Saison annulliert wird. Somit befindet sich beispielsweise die Zweitvertretung des MTV Gifhorn noch in der Saison, die Herren-Reserve spielt wie der TV Jahn II in der Kreisliga Nord. Der MTV will auch in Zukunft mit zwei Mannschaften in die Saison gehen. „Es ist wichtig, einen vernünftigen Unterbau zu haben“, sagt Bühren.

Als Übergang zur neuen Saison plant der NBV für die Vereine eine landesweite 3x3-Sommertour und eine 3x3-Niedersachsen-Meisterschaft (wo jeweils drei Spieler auf jeder Seite stehen). „Ich kann mir gut vorstellen, mit einer Damen-Mannschaft daran teilzunehmen, damit wir zumindest etwas Spielbetrieb haben“, sagt Jahn-Coach Czubera.