19. Juni 2019 / 11:56 Uhr

Basketballerinnen der Uni Göttingen finanzieren EM-Teilnahme über Crowdfunding

Basketballerinnen der Uni Göttingen finanzieren EM-Teilnahme über Crowdfunding

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Erfolgreich: Für die Basketballerinnen der Universität Göttingen stehen im Juli gleich zwei Europameisterschafts-Teilnahmen an.
Erfolgreich: Für die Basketballerinnen der Universität Göttingen stehen im Juli gleich zwei Europameisterschafts-Teilnahmen an. © R
Anzeige

Sport ist die schönste Nebensache der Welt – aber auch die kostet Geld. Die Basketballerinnen der Universität Göttingen stehen vor einer doppelten Herausforderung: Als erste Universität gehen die Göttinger Spielerinnen gleich bei zwei Europameisterschaften an den Start. Um dieses Vorhaben finanzieren zu können, haben sie eine Crowdfunding-Aktion initiiert, die seit Mittwoch läuft.

Anzeige
Anzeige

Die europäischen Hochschulmeisterschaften im Damenbasketball (5 gegen 5) finden vom 20. bis 27. Juli in Posen (Polen) statt, vier Tage später beginnen die kontinentalen Titelkämpfe 3x3 in der portugiesischen Hafenstadt Porto. „Qualifiziert dafür haben wir uns 2018 bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Göttingen. Für 3x3 konnten wir erfragen, ob eine Teilnahme möglich ist“, berichtet Klaudia Grudzien, die in der zurückliegenden Spielzeit das Trikot der flippo Baskets BG 74 getragen und die Mannschaft als Spielertrainerin in den letzten Saisonpartien auch gecoacht hat.

Heimspiel in der Qualifikation

Am letzten Juni-Wochenende macht der Tross der Hochschul-Basketballer wieder Station in Göttingen. Am Freitag, 28. Juni, wird erstmals eine 3x3-Qualifikation gespielt, in der es um die EM-Teilnahme 2020 geht. Daran schließen sich am Sonnabend, 29. Juni, und Sonntag, 30. Juni, die Qualifikationsspiele 5x5 an.

Interessante Prämien

Sieben Bundesliga- und zwei Regionalligaspielerinnen aus Göttingen gehören zum Team der Georg-August-Universität. Um beide Turnierreisen zu finanzieren, müssen knapp 10000 Euro aufgebracht werden. Nur ein kleiner Zuschuss kommt von der Hochschule. Wie Grudzien berichtete, gibt es auch schon Kontakte zu lokalen Sponsoren und Spendern. „Wir haben das Crowdfunding-Projekt gestartet, um auch basketballbegeisterte Privatpersonen und andere Unternehmen zu animieren, uns zu unterstützen. Für die Spenden gibt es – wenn gewollt – auch Gegenleistungen. Für 10 Euro wird beispielsweise der Name des Spenders in einem Video genannt, für 20 Euro gibt es eine Postkarte vom EM-Turnier. Wer 30 Euro einsetzt, erhält eine Freikarte für ein DBBL-Spiel, für 30 Euro schwitzen die Spielerinnen jeweils zehn Mal bei Liegestütz, Sit Ups oder Würfen von der Dreierlinie. Für ein signiertes Teamfoto (50 Euro), eine 60-minütige Trainingseinheit (150 Euro) oder zwei Stunden Garten- oder Haushaltsarbeit (200 Euro) müssen die Unterstützer dann schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Weitere Informationen zu dieser Aktion: https://www.fairplaid.org/teamginternational

Mehr vom Sport in der Region
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN