06. Oktober 2021 / 12:23 Uhr

Baugenehmigung ist da! Chemie Leipzig kann feste Flutlicht-Anlage errichten

Baugenehmigung ist da! Chemie Leipzig kann feste Flutlicht-Anlage errichten

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Chemie Leipzig kann nun mit dem Bau der festen Flutlichtanlage beginnen.
Chemie Leipzig kann nun mit dem Bau der festen Flutlichtanlage beginnen. © Dirk Knofe
Anzeige

Große Freude bei Chemie Leipzig: Die Baugenehmigung für das feste Flutlicht im Alfred-Kunze-Sportpark wurde vom zuständigen Amt erteilt. Nun kann die Anlage wie geplant errichtet und spätestens zur neuen Saison in Betrieb genommen werden.

Leipzig. Neues vom Flutlicht in Leutzsch – die Baugenehmigung für das feste Bauwerk wurde am Mittwoch vom zuständigen Amt erteilt. Riesige Erleichterung bei den Verantwortlichen von Vorstand und Bauteam, die nun in den „geregelten Abwicklungsablauf“ eintreten und damit die Anlage wie geplant errichten lassen können. Denn mit der Baugenehmigung ist die wichtigste und höchste Hürde genommen.

Anzeige

Dirk Skoruppa, bei der BSG Chemie im Vorstand vor allem für Bauangelegenheiten verantwortlich, ließ seiner Freude freien Lauf: „Das ist ein ganz wichtiger Erfolg, vielen Dank an die Stadt, die hier wirklich in kürzester Zeit geliefert hat. Es haben ja bis zuletzt nicht alle daran geglaubt, aber damit ist allen Unkenrufen zum Trotz klar, dass wir in Kürze unser Flutlicht im AKS haben werden.“ Spätestens zur neuen Saison soll das Flutlicht in Betrieb genommen werden, auf einen genauen Termin lässt sich aber bei Chemie niemand ein: „Wir arbeiten mit Hochdruck, das geht unverzüglich los. Die ersten Aufträge werden zeitnah ausgelöst, im Hintergrund sind viele Dinge vorgeklärt“, erläutert Skoruppa.

Mehr zu Chemie Leipzig

Auch in der Fanszene ist man hoch erfreut. „Fantastisch! Vor allem deshalb, weil es ein Bekenntnis für Fußball in Leipzig-Leutzsch ist und einmal mehr beweist, dass aus ein paar Köpfen voll verrückter Ideen tatsächlich Großes entstehen kann. Irgendwie also auch Sinnbild für unseren besonderen Verein“, sagt Stefan Langer, der den Anstoß für die Flutlicht-Spiele gab, die viel Geld in die Kassen spülten. Ein Festtag für Fußball-Leutzsch – aber viel Arbeit wartet noch.