16. April 2022 / 21:59 Uhr

Köln holt die Punkte, Baumgart lässt die Mütze in Gladbach – kuriose Geste nach FC-Sieg im Rheinderby

Köln holt die Punkte, Baumgart lässt die Mütze in Gladbach – kuriose Geste nach FC-Sieg im Rheinderby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steffen Baumgart hatte am Ende des Spiels in Gladbach eine neue Kopfbedeckung – der Grund dafür ist kurios.
Steffen Baumgart hatte am Ende des Spiels in Gladbach eine neue Kopfbedeckung – der Grund dafür ist kurios. © IMAGO/Beautiful Sports (Montage)
Anzeige

Zum dritten Mal in Folge hat der 1. FC Köln das Derby gegen Borussia Mönchengladbach für sich entschieden. Bei FC-Trainer Steffen Baumgart sorgte dies für so gute Laune, dass er seine Mütze im Borussia-Park ließ. Mit der Leistung seiner Mannschaft, die weiter von Europa träumen darf, war der Coach hochzufrieden.

Es war ein ungewohntes Bild nach dem 3:1-Sieg des 1. FC Köln im Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach am Samstagabend. Steffen Baumgart stand am Sky-Tisch zwischen Moderator Sebastian Hellmann und Experte Lothar Matthäus ohne sein Markenzeichen. Der FC-Trainer trugt nicht wie sonst immer die Kultschiebermütze, sondern ein Basecap mit dem Klublogo. Seinen Talisman hatte Baumgart einem Fan geschenkt – der neue Besitzer ist aber Gladbach-Anhänger. Den Grund dafür erklärte der 50-Jährige auf Nachfrage: "Du hast ja nicht immer als Trainer hinter dir Jungs, die wirklich fair sind und ich muss ganz ehrlich sagen: Die heute hinter meiner Trainerbank waren fair." Daraufhin hab er sich mit einem Fan dort verständigt. "Ich habe ihm gesagt, dass er sie gerne haben darf, wenn er genug Geduld hat nach dem Spiel. Ich hoffe, er freut sich darüber", meinte Baumgart.

Anzeige

Seine gute Laune lag vor allem an der Leistung seines Teams in den ersten 45 Minuten. Schon nach fünf Minuten stand es 1:0, mit dem 3:0 zur Pause war das Spiel schon entschieden. Zweimal in einer Saison haben die "Geißböcke" letztmals vor 32 Jahren das Rheinderby gewonnen, seinerzeit saß Christoph Daum noch auf der Trainerbank. Es war nun der insgesamt dritte Sieg in Folge gegen den Rivalen. Dafür ließ sich der Kölner Coach entsprechend feiern. "Das hat er sich verdient", meinte FC-Profi Florian Kainz, der selbst ein starkes Spiel mit einem Tor und einer Vorlage gemacht hatte. Baumgart meinte: "Es ist gut, wenn du als Trainer mal hingehen darfst. Es gibt Situationen, da möchtest du nicht hin."

Für die Anhänger der Rheinländer gab es in dieser Saison kaum Anlass, kritisch über den im Sommer gekommenen Übungsleiter zu sprechen. Stattdessen winkt die erste Europapokalteilnahme seit fünf Jahren. Dieses Ziel hatte Baumgart unter der Woche selbst offensiv ausgerufen. Seine Spieler ließen sich in Gladbach daran messen. "Wir werden angreifen", betonte Kainz, dem die neue Zielsetzung ebenso wie seinen Teamkollegen die letzten Prozentpunkte Extramotivation gegeben haben dürfte.