07. April 2022 / 12:53 Uhr

Bautzen kassiert 2:6-Schlappe in Neugersdorf – Bischofswerda spielt gegen Krieschow remis

Bautzen kassiert 2:6-Schlappe in Neugersdorf – Bischofswerda spielt gegen Krieschow remis

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild Fußball
Es war einiges los in der NOFV-Oberliga Süd. © Thomas Manthey
Anzeige

Budissa Bautzen hat im Derby eine 2:6-Packung beim FC Oberlausitz Neugersdorf bekommen, während sich Bischofswerda und Krieschow 1:1 trennten. Derweil feierten Erfurt und Plauen hohe Auswärtssiege.

Dresden. Mit hohen Auswärtssiegen haben Rot-Weiß Erfurt (45 Punkte) und der VFC Plauen (44) ihre Anwartschaft auf den Staffelsieg in der Fußball-Oberliga Süd untermauert. Dagegen musste sich der Tabellendritte VfB Krieschow mit einem 1:1 in Bischofswerda begnügen und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf Erfurt. Im Oberlausitz-Derby feierte der FC Oberlausitz gegen Budissa Bautzen einen 6:2-Kantersieg.

Anzeige

In Neugersdorf hatten sich beide Teams zum letzten Mal im Mai 2019 gegenübergestanden – damals noch in der Regionalliga. Der FCO gewann mit 5:1, wie auch im Hinspiel dieser Oberligaserie, als die Neugersdorfer ein 3:2 in Bautzen bejubelten. Schon nach zwölf Minuten besorgte Kevin Bönisch das 1:0 – ausgerechnet Bönisch, der von 2017 bis 2019 für Bautzen stürmte. Budissa zeigte sich unbeeindruckt und glich 240 Sekunden später durch Steve Schröder aus. Bönisch brachte die Hausherren in der 27. Minute erneut in Führung, aber Norman Kloß glich in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 2:2 aus. In Durchgang zwei neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst. In der 63. Minute wechselte FCO-Trainer Stefan Fröhlich Tom Keil ein, der wenig später das 3:2 markierte (69.). Danach brachen bei Budissa alle Dämme. Manuel Seibt, Colin von Brezinski und Robby Golzsch erhöhten zwischen der 73. und 70. Minute auf 6:2.

In Bischofswerda erwischte Krieschow einen Blitzstart. Leo Felgenträger überwand BFV-Keeper Lukas Kycek nach 180 Sekunden. Die Schiebocker verdauten den Schock und glichen durch einen von Steve Zizka verwandelten Strafstoß zum 1:1-Pausnestand aus (35.). So blieb es bis zum Abpfiff. Am Wochenende steht der 23. Spieltag an. Bautzen ist am Sonnabend ab 14 Uhr der Gastgeber für Union Sandersdorf. Das Hinspiel hatten die Spreestädter nach turbulenten 90 Minuten mit zwei Gelb-Roten Karten für Sandersdorf mit 4:2 gewonnen. Die Schiebocker sind zur gleichen Zeit beim Tabellenzweiten im Plauener Vogtlandstadion zu Gast. Das erste Aufeinandertreffen endete 2:2. Die Neugersdorfer reisen am Sonntag nach Arnstadt.