28. September 2020 / 10:34 Uhr

Bauvoranfrage bestätigt: Flutlicht für die BSG Chemie Leipzig auf gutem Weg

Bauvoranfrage bestätigt: Flutlicht für die BSG Chemie Leipzig auf gutem Weg

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Der Alfred-Kunze-Sportpark soll vier Flutlichtmasten bekommen.
Der Alfred-Kunze-Sportpark soll vier Flutlichtmasten bekommen. © André Kempner
Anzeige

Es ist eines der Bau-Großprojekte der BSG Chemie Leipzig: Der Alfred-Kunze-Sportpark soll (und muss) eine Flutlichtanlage bekommen. Nun ist eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg dorthin genommen.

Anzeige

Leipzig. Die BSG Chemie Leipzig ist auf ihrem Weg zu einer Flutlichtanlage für den Alfred-Kunze-Sportpark wieder ein gutes Stück vorangekommen. Das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege hat die Einrichtung einer so genannten Mastflutlichtanlage als bauplanrechtlich „zulässig“ anerkannt und damit die Bauvoranfrage des Regionalligisten positiv beschieden. Das geht aus dem Newsletter hervor, den die BSG am Wochenende an ihre Mitglieder verschickte. Damit kann die Planung einer Anlage mit vier 35 Meter hohen Masten samt LED-Flutlichtleuchten in die nächste Runde gehen. Dafür soll im kommenden halben Jahr der Bauantrag unter anderem in Sachen Statik, Baugrundgutachten, Sicherheitskonzept und Bauablauf konkretisiert werden.

Aktuell 405.000 Euro in der Flutlichtkasse

Hintergrund für diese grundlegende Veränderung in Leipzig-Leutzsch ist eine Vorgabe des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) Regionalligastadien. Flutlicht ist dort als Standard definiert. Aktuell spielt die BSG mit einer Ausnahmegenehmigung, die zunächst für zwei Jahre gilt. Danach müssten die Grün-Weißen, den Regularien entsprechend, ein Ausweichstadion benennen. Hat ein Club allerdings bereits einen entsprechenden Bauantrag gestellt, kann die Ausnahmeregelung verlängert werden.

DURCHKLICKEN: Rundgang durch den Alfred-Kunze-Sportpark

Es gibt viel zu tun im Alfred-Kunze-Sportpark. Die Stadt Leipzig will mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket für den Erhalt der traditionsreichen Spielstätte der BSG Chemie Leipzig sorgen. Zur Galerie
Es gibt viel zu tun im Alfred-Kunze-Sportpark. Die Stadt Leipzig will mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket für den Erhalt der traditionsreichen Spielstätte der BSG Chemie Leipzig sorgen. © André Kempner

Die Grün-Weißen befassen sich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema. Alle Bemühungen laufen unter dem Motto "Flutlicht für Leutzsch" zusammen. Zu den in diesem Rahmen organisierten Aktionen gehörten beispielsweise das Gastspiel der BSG bei Eintracht Frankfurt am 6. September 2019 oder die Partie gegen Fortuna Düsseldorf am 22. Mai 2019. Aktuell befinden sich 405.000 Euro im Sparstrumpf. Die für Herbst geplante Versteigerung und Ausstellung im Museum der bildenden Künste zugunsten der Flutlichtkasse wurde derweil in das nächste Jahr verschoben.

Mehr Licht im Alfred-Kunze-Sportpark ist natürlich nicht das einzige Bauprojekt der BSG. So werden in diesem Herbst weitere Maßnahmen abgeschlossen bzw. begonnen. Dazu gehören etwa die Vorbereitung zur Abnahme der historischen Tribüne für 500 Menschen, die Aufstellung von 21 Sozialcontainern am Fuchsbau und die Einrichtung von Platz 5 als Großfeld. Die Nachbearbeitung für den Kunstrasenneubau wird vom Planungsbüro angefordert.