11. September 2021 / 17:27 Uhr

Bundesliga kompakt: Sieben-Tore-Spektakel zwischen Bayer und BVB – Wolfsburg marschiert weiter

Bundesliga kompakt: Sieben-Tore-Spektakel zwischen Bayer und BVB – Wolfsburg marschiert weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland sichert mit zwei Treffern den Sieg des BVB im Torspektakel gegen Bayer Leverkusen. Die Wolfsburger verteidigten ihre weiße Weste und bleiben Tabellenführer. 
Erling Haaland sichert mit zwei Treffern den Sieg des BVB im Torspektakel gegen Bayer Leverkusen. Die Wolfsburger verteidigten ihre weiße Weste und bleiben Tabellenführer.  © IMAGO/Team 2/regios24 (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund hat das torreiche Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen trotz dreimaligen Rückstands gewonnen und einen großen Sprung in der Tabelle gemacht. Tabellenführer bleibt jedoch der VfL Wolfsburg, der auch sein viertes Saisonspiel gewinnt. Köln muss einen Last-minute-Dämpfer in Freiburg hinnehmen, Mainz setzt sich mit einem Sieg in Sinsheim in der Spitzengruppe fest.

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 3:4 (2:1)

Dank einer echten Energieleistung und bärenstarker Moral hat Borussia Dortmund das Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen gewonnen. Dreimal lag der BVB beim 4:3 (1:2) zurück, dreimal kam er zurück – und beschenkte Trainer Marco Rose an seinem 45. Geburtstag am Ende sogar noch mit drei Punkten. Im Klassement schob sich der Pokalsieger damit an der Werkself vorbei und bleibt dem weiterhin verlustpunktfreien Tabellenführer VfL Wolfsburg dicht auf den Fersen. In einem turbulenten Schlagabtausch sorgten Neu-Nationalspieler Florian Wirtz (9.), Patrik Schick (45.+1) und Moussa Diaby (55.) für die Tore zum 1:0, 2:1 und 3:2 der Platzherren. Der BVB zeigte sich vier Tage vor dem Auftakt der Champions League am Mittwoch bei Besiktas Istanbul jeweils unbeeindruckt. Erling Haaland (37.), Julian Brandt (49.). und Raphael Guerreiro (71.) glichen aus. 13 Minuten vor dem Ende setzte Haaland per verwandeltem Foulelfmeter dann den Schlusspunkt.

Anzeige

SpVgg Greuther Fürth – VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

Der VfL Wolfsburg marschiert weiter ungebremst durch die Saison. Der Tabellenführer feierte durch ein 2:0 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth den vierten Sieg im vierten Spiel und feierte damit auch eine gelungene Generalprobe für sein Champions-League-Comeback am kommenden Dienstag beim französischen Meister OSC Lille. Für den Erfolg am Samstagnachmittag sorgten U21-Europameister Lukas Nmecha, dem bei seinem Startelf-Debüt das 1:0 gelang (10.), und Wout Weghorst (90.+1, Foulelfmeter). Der Aufsteiger aus Fürth muss derweil weiter auf seinen ersten Sieg warten und steckt zunehmend im Keller des Klassements fest.

SC Freiburg – 1. FC Köln 1:1 (0:1)

Ein Last-minute-Eigentor von Rafael Czichos hat dem 1. FC Köln einen nahezu perfekten Saisonstart verdorben. Beim 1:1 (1:0) beim SC Freiburg lenkte der Abwehrspieler den Ball in der 89. Minute ins eigene Netz und verhinderte damit den dritten Sieg der Rheinländer in der vierten Partie der Spielzeit. In der Tabelle liegen die Kölner, die durch Anthony Modeste in Führung gegangen (33.) waren und nach Gelb-Rot für Florian Kainz (74.) in der Schlussphase in Unterzahl agieren mussten, damit weiter hinter den Freiburgern. Die Breisgauer sind durch das Remis noch ungeschlagen und im oberen Tabellendrittel positioniert.

TSG Hoffenheim – Mainz 05 0:2 (0:1)

Mainz 05 präsentiert sich in dieser Saison weiter in blendender Verfassung. Die Mannschaft von Trainer Bo Svensson kam bei der TSG Hoffenheim zu einem 2:0 (1:0) und etabliert sich nach nun drei Siegen aus vier Spielen zunehmend im oberen Tabellendrittel. U21-Europameister Jonathan Burkardt (21.) und Marcus Ingvartsen (77.) sorgten für den Dreier bei der TSG, die nach dem überzeugenden 4:0 zum Liga-Auftakt beim FC Augsburg bislang nur noch einen weiteren Punkt einfuhr und sich im Klassement zunächst eher nach unten orientieren muss.

Union Berlin – FC Augsburg 0:0

Der FC Augsburg hat bei Europapokal-Teilnehmer Union Berlin einen Achtungserfolg gefeiert, muss aber weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl entführte beim 0:0 in Köpenick zumindest einen Punkt, präsentierte sich für mehr allerdings zu ungefährlich (erst ein Saisontor) und rangiert weiter im Tabellenkeller. Für Union ist das dritte Remis der Saison eigentlich zu wenig. Dennoch liegt der Hauptstadtklub weiter im Mittelfeld des Klassements.