12. Dezember 2019 / 11:15 Uhr

Bayer Leverkusen & Co.: Für diese Champions-League-Starter geht es nun in der Europa League weiter

Bayer Leverkusen & Co.: Für diese Champions-League-Starter geht es nun in der Europa League weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Volland (Bayer Leverkusen), Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam) und Romelu Lukaku (Inter Mailand, von links) spielen mit ihren Teams in der Europa League weiter.
Kevin Volland (Bayer Leverkusen), Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam) und Romelu Lukaku (Inter Mailand, von links) spielen mit ihren Teams in der Europa League weiter. © imago images/Chai v.d. Laage/VI Images/Uk Sports Pics Ltd/Montage
Anzeige

Bayer Leverkusen, Ajax Amsterdam und Inter Mailand: Die Champions-League-Absteiger, für die es im kommenden Jahr in der Europa League weitergeht, sind durchaus prominent. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick. 

Anzeige

Bayer Leverkusen hat das so ersehnte Wunder verpasst. Als einziger der vier gestarteten Bundesliga-Klubs hat die Werkself den Einzug ins Achtelfinale der Champions League verpasst. Immerhin geht es für die Mannschaft von Trainer Peter Bosz als Dritter der Gruppe D im kommenden Jahr nun in der Europa League weiter. Als "Absteiger" aus der Königsklasse befindet sich Bayer dabei in prominenter Gesellschaft. Auch Top-Teams wie Vorjahres-Halbfinalist Ajax Amsterdam oder Serie-A-Spitzenreiter Inter Mailand kämpfen im kommenden Jahr eine Klasse tiefer um internationale Meriten. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die Teams, für die es als Dritte der Champions-League-Gruppen nun in der Europa League weitergeht.

Anzeige

Bayer Leverkusen & Co.: Für diese Champions-League-Starter geht es nun in der Europa League weiter

Bayer Leverkusen Zur Galerie
Bayer Leverkusen ©

Mit Eintracht Frankfurt und Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach kämpfen zwei deutsche Teams am Donnerstag noch um eine Ticket in der Zwischenrunde der Europa League. Der VfL Wolfsburg ist schon vor seinem abschließenden Spiel gegen St. Etienne sicher weiter. Die Auslosung der Runde der letzten 32 Mannschaften findet am kommenden Montag in Nyon/Schweiz statt. Ausgetragen werden die Partien dann am 20. und 27. Februar.