27. September 2021 / 08:33 Uhr

Bayer-Verbleib und Transfer-Plan: Berater von Leverkusen-Talent Florian Wirtz gibt Einblick

Bayer-Verbleib und Transfer-Plan: Berater von Leverkusen-Talent Florian Wirtz gibt Einblick

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Wirtz ist mit Bayer Leverkusen gut in die neue Saison gestartet.
Florian Wirtz ist mit Bayer Leverkusen gut in die neue Saison gestartet. © Getty Images
Anzeige

Der Erfolg von Bayer Leverkusen in der Frühphase dieser Saison ist fest mit Florian Wirtz verbunden. Nach seinem Rekordspiel gegen Mainz schwelgen die Beobachter in höchsten Tönen. Sein Vater und gleichzeitig auch Berater Vater Hans-Joachim gibt gegenüber der "Bild" einen Einblick in den Karriereplan des Nationalspielers.

Florian Wirtz startet bei Bayer Leverkusen in dieser Spielzeit so richtig durch. Erst im Mai hatte der deutsche Nationalspieler seinen Vertrag bis Sommer 2026 unterzeichnet - ohne Ausstiegsklausel, wie Bayer-Sportchef Rudi Völler zuletzt betonte. Ein Plan für die nahe Zukunft des 18-Jährigen steht offenbar auch schon. Ein Transfer nach dieser Saison ist wohl ausgeschlossen, wie sein Vater und gleichzeitig auch Berater Hans-Joachim Wirtz erklärte.

Anzeige

"Florian will auf jeden Fall die nächsten zwei Jahre eine gute Rolle in Leverkusen spielen. Was danach kommt, weiß man noch nicht. Sein Fokus liegt aber jetzt nur auf Bayer und der Nationalelf", wird Hans-Joachim Wirtz von der Bild zitiert. Dass Wirtz keine Ausstiegsklausel habe, "ändert nichts an der Tatsache, dass wir ein Klub sind, der immer mal wieder Spieler abgeben muss", sagte Völler: "So wie wir auch Kai Havertz für eine hohe Summe abgegeben haben. Aber bei Florian wird das in den nächsten ein, zwei Jahren nicht passieren." Havertz war im Sommer 2020 für insgesamt rund 100 Millionen Euro zum FC Chelsea gewechselt und hatte die Blues gleich zum Champions-League-Sieg geschossen.

Wirtz stellte erst am vergangenen Samstag einen neuen Rekord in der deutschen Spitzenklasse auf. Er ist der jüngste Spieler in der Bundesliga-Geschichte mit zehn Tor-Erfolgen. Der Nationalspieler erzielte seinen zehnten Treffer im Spiel seines Klubs Bayer Leverkusen gegen den FSV Mainz 05 zum zwischenzeitlichen 1:0 in der 62. Minute. Wirtz war am Samstag 18 Jahre und 145 Tage alt. "Ein geiler Zocker. Wahrscheinlich macht er jede Woche eine Geschichte. Er macht das überragend, auch in der Kabine", sagte Bayer-Kapitän Lukas Hradecky über den deutschen Jung-Nationalspieler.

Mannschaftskollegen, der neue Trainer Gerardo Seoane und Beobachter lobten Florian Wirtz nicht nur wegen seines Rekord-Tores zum Teil in höchsten Tönen. "Was für ein Talent, was für ein Spieler. Wie er diese Mannschaft bereits in jungen Jahren führt und mitträgt. Unabhängig von seiner spielerischen Klasse ist das die wirkliche Klasse – dass du mit 18 Jahren Verantwortung übernimmst und wichtige Tore erzielst", sagte Sky-Experte Didi Hammann, einst Champions-League-Sieger mit Liverpool und deutscher Meister mit dem FC Bayern. Apropos FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister wird immer wieder als möglicher, künftiger Klub des jungen Nationalspielers genannt. Ein Wechsel in die Premier League gilt aber wohl auch als denkbar.