05. Oktober 2022 / 18:55 Uhr

Offiziell: Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Gerardo Seoane – Xabi Alonso wird Nachfolger

Offiziell: Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Gerardo Seoane – Xabi Alonso wird Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gerardo Seoane muss abtreten, Xabi Alonso übernimmt.
Gerardo Seoane muss abtreten, Xabi Alonso übernimmt. © Getty Images/IMAGO/Agencia EFE (Montage)
Anzeige

Bayer Leverkusen hat auf den dramatisch schwachen Saisonstart reagiert und sich von Trainer Gerardo Seoane getrennt. Das gab der Werksklub am Mittwoch bekannt und verkündete gleichzeitig, dass Xabi Alonso der Nachfolger des Schweizers wird. 

Bayer Leverkusen hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Konsequenzen gezogen. Wie der Werksklub am Mittwoch, einen Tag nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Porto in der Champions League, mitteilte, ist Gerardo Seoane nicht länger Trainer der Profimannschaft. Der Schweizer fand nach einer erfolgreichen ersten Saison, die Leverkusen als Bundesliga-Dritter beendete, keine Mittel, um den Absturz in den Tabellenkeller zu verhindern. "Leider sind wir vom Erfolgsweg abgekommen. Das frühe Ausscheiden im DFB-Pokal, insbesondere aber die weit unter unseren Ansprüchen liegende aktuelle Bundesliga-Platzierung haben den Trainerwechsel aus unserer Sicht zwingend notwendig gemacht", begründete Geschäftsführer Simon Rolfes.

Anzeige

Ein Nachfolger steht auch schon fest: Xabi Alonso folgt auf Seoane. Der frühere Profi des FC Bayern wird am Donnerstag um 11.30 Uhr offiziell als neuer Cheftrainer der Werkself vorgestellt. Alonso trainierte zuletzt bis Mai für drei Jahre die zweite Mannschaft von Real Sociedad San Sebastian und war seit Sommer ohne Verein.

Seoane war im Sommer 2021 von den Young Boys Bern ins Rheinland gekommen. In der Schweiz hatte er mit den Young Boys zuvor drei Meistertitel und einen Pokalsieg gefeiert. Außerdem warf man Leverkusen 2020/21 aus der Europa League. In seiner ersten Saison konnte der Schweizer mit der Werkself noch den starken Platz drei feiern. In dieser Saison missriet der Start allerdings völlig: Nur ein Sieg stand nach den ersten acht Spielen zu Buche. Auch ein überraschendes 0:2 in der Champions League gegen Atletico Madrid reichte da nicht mehr, um das Vertrauen der Bosse zu sichern.

Um eine Rückkehr von Alonso in die Bundesliga hatte es schon einmal Gerüchte gegeben. Im Sommer 2021 soll er kurz vor einem Einstieg bei Borussia Mönchengladbach gestanden haben. Alonso bestätigte später zumindest Gespräche. Als Spieler wurde er Weltmeister 2010 und zweimal Europameister, gewann zweimal die Champions League. Nach Stationen bei Real Madrid und dem FC Liverpool spielte er von 2014 bis 2017 für den FC Bayern, wo er seine Profi-Karriere beendete.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.