23. Juli 2019 / 06:01 Uhr

Bayer-Star Kevin Volland über die Zukunft von Kai Havertz, die Nachfolge von Julian Brandt und das DFB-Team

Bayer-Star Kevin Volland über die Zukunft von Kai Havertz, die Nachfolge von Julian Brandt und das DFB-Team

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Volland steht bei Bayer Leverkusen noch bis 2021 unter Vertrag. 
Kevin Volland steht bei Bayer Leverkusen noch bis 2021 unter Vertrag.  © Bongarts/Getty Images
Anzeige

Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte um einen Wechsel von Kai Havertz zum FC Bayern. Im SPORTBUZZER-Interview spricht Kevin Volland über seinen umworbenen Teamkollegen, die deutsche Nationalmannschaft und die Transfers von Leverkusen. 

Anzeige
Anzeige

In Österreich bereitet sich Kevin Volland aktuell mit Bayer Leverkusen auf die neue Saison der Bundesliga vor. Der 26 Jahre alte Angreifer gehört zu den absoluten Leistungsträgern der Werkself.

Herr Volland, Sie haben in der vergangenen Saison 14 Tore erzielt, zwölf Vorlagen gegeben und kein Bundesliga-Spiel verpasst. War das der beste Kevin Volland aller Zeiten?

Das war auf jeden Fall ein extrem gutes Jahr für mich und auch für die Mannschaft. Von mir war es die konstanteste und stärkste Saison bisher.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©
Anzeige

Dennoch wurden Sie schon länger nicht mehr für die Nationalmannschaft nominiert. Daran dürften Sie schon sehr zu knabbern haben …

Wenn du trotz konstant guter Leistungen seit über zweieinhalb Jahren kein Länderspiel mehr gemacht hast, macht man sich schon Gedanken. Aber irgendwann ist man an einem Punkt, wo das Thema nicht mehr so präsent ist. Außer wenn Journalisten immer wieder nachfragen. (lacht)

Ihre Teamkollegen Jonathan Tah und Kai Havertz stehen für den Umbruch im deutschen Team. Welche Rolle könnten Sie einnehmen?

Ich werde 27 und bin sicher kein klassischer "Umbruchspieler" mehr. Aber ich bin in einem sehr guten Fußballeralter und topfit. Ich bin froh, dass ich jetzt wieder mit Leverkusen in der Champions League spiele. Den Rest kann ich nicht beeinflussen.

SPORTBUZZER-Mitarbeiter René Wenzel (links) trifft Leverkusen-Star Kevin Volland im Trainingslager in Kaprun.
SPORTBUZZER-Mitarbeiter René Wenzel (links) trifft Leverkusen-Star Kevin Volland im Trainingslager in Kaprun. © SPORTBUZZER

Mit Julian Brandt hat ein starker Spieler den Klub in Richtung Dortmund verlassen. Wie wichtig war es nach diesem Wechsel, dass Kai Havertz gehalten werden konnte?

Für uns als Mannschaft ist Kai überragend. Ich verfolge ihn, seitdem er hochgekommen ist. Kai entwickelt sich stetig auf einem Topniveau weiter. Die Leistungssteigerung in der letzten Saison war sinnbildlich für seine fußballerische Qualität und seine Persönlichkeit. Wir sind extrem happy, dass wir einen Spieler haben, der so variabel einsetzbar ist.

Mehr zu Kai Havertz

Haben Sie im Sommer mit einem Transfer von Havertz gerechnet?

Ich bin mit einem guten Gefühl in den Urlaub gefahren und habe damit gerechnet, dass er mindestens noch ein Jahr bleibt. Ich finde den Schritt auch für seine Entwicklung genau richtig.

Wie lange kann ein Verein wie Bayer Leverkusen so ein großes Talent noch halten?

Wenn er so weitermacht, wird natürlich irgendwann ein Transfer kommen. Er muss es für sich entscheiden. Hoffentlich spielt er noch mal so eine Saison wie die letzte.

Können Sie die gehandelte Ablöse von 100 Millionen nachvollziehen?

Das ist halt der Markt. Mit dem Neymar-Wechsel vor zwei Jahren wurde eine Schallmauer durchbrochen, der Markt ist mitunter aus den Fugen geraten. Es fließt immer mehr Geld in den Fußball. Als Verein passt man sich an und muss bei so etwas mitgehen, wenn man konkurrenzfähig bleiben will.

Talentschmiede "Sechzig": Diese Stars kommen aus der Jugend des TSV 1860 München

Beachtlich viele Spieler aus dem Nachwuchs von 1860 München haben in den letzten Jahren den Sprung zum Profi geschafft. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt die Bekanntesten vor! Zur Galerie
Beachtlich viele Spieler aus dem Nachwuchs von 1860 München haben in den letzten Jahren den Sprung zum Profi geschafft. Der SPORTBUZZER stellt die Bekanntesten vor! ©

Auf welchen Positionen wünschen Sie sich noch Verstärkungen?

Das haben Trainer und Vorstand ja auch schon gesagt: Wir können sicherlich noch einen Nachfolger für Julian Brandt gebrauchen. Verbessern kann man sich immer. Aber auch wenn keiner mehr dazustoßen würde: Wir haben einen guten Kader, und viele Spieler sind variabel einsetzbar.

Kann Bayer auch mit München und Dortmund mithalten?

Bayern und Dortmund sind die klaren Favoriten. Wenn wir mithalten wollen, müssen wir konstanter werden. Wir wollen so weit oben wie möglich stehen und das Maximale rausholen. Man hat in der Rückrunde gesehen, dass wir jeden Gegner schlagen können.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt