24. Juli 2020 / 14:33 Uhr

Leverkusen-Profi Lars Bender denkt an Karriereende - "Alle neugierig" bei Kai Havertz

Leverkusen-Profi Lars Bender denkt an Karriereende - "Alle neugierig" bei Kai Havertz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach zahlreichen Verletzungen denkt Lars Bender von Bayer Leverkusen nochmal über ein Karriereende nach.
Nach zahlreichen Verletzungen denkt Lars Bender von Bayer Leverkusen nochmal über ein Karriereende nach. © imago images/Jörg Schüler/Laci Perenyi
Anzeige

Seit mittlerweile elf Jahren spielt Lars Bender bei Bayer Leverkusen, kämpfte in den vergangenen Jahren aber immer häufiger mit Verletzungen. Der 31-Jährige denkt deshalb offenbar auch an ein baldiges Karriereende. Zudem äußerte sich der Ex-Nationalspieler auch über einen möglichen Transfer von Kai Havertz.

Anzeige

Der frühere Nationalspieler Lars Bender beschäftigt sich nach zahlreichen Verletzungen offenbar mit einem Karriereende in absehbarer Zeit. "Durch Verletzungen entstehen Stiche ins Herz. Da ist auch die ein oder andere Narbe entstanden oder aufgerissen worden", sagte der 31-Jährige am Freitag in einem Video-Pressegespräch: "Natürlich macht man sich da Gedanken über gewisse Konsequenzen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Auf die Frage, ob die folgende Saison angesichts seines auslaufenden Vertrages im Sommer 2021 seine letzte sein könnte, antwortete Bender: "Es gibt Gedanken in viele Richtungen, aber darauf möchte ich nicht näher eingehen. Das ist ein ständiger Prozess, aber dafür ist im Moment kein Platz." Allein in der vergangenen Saison verpasste der 19-malige Nationalspieler wegen diverser kleiner Muskelverletzungen sowie vor allem einer hartnäckigen Blessur am Sprunggelenk insgesamt 20 Spiele bei Bayer Leverkusen. "Es hat mich schon wieder erwischt. Das hat einiges in mir verursacht und ausgelöst", erklärte der Bayer-Kapitän nun.

Bender seit Jahren von Verletzungen geplagt

Auch in den Spielzeiten zuvor kämpfte der Zwillingsbruder von Sven Bender regelmäßig mit Verletzungen. Von insgesamt 170 möglichen Bundesliga-Spielen in den vergangenen fünf Jahren absolvierte der 31-Jährige nur 79. Seine Krankenakte umfasst neben zahlreichen kleinen Blessuren eine langwierige Oberschenkelverletzung (2019, fast zwei Monate Pause) und zwei Sprunggelenksverletzungen (2015 und 2017, jeweils über drei Monate Pause).

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Grundsätzlich sei er aber noch voll motiviert, nicht zuletzt mit Blick auf das Final-Turnier der Europa League im August in Nordrhein-Westfalen. "Es geht um einen Titel, da sind das Feuer und die Gier da", sagte Bender: "Ich sehe zu, dass ich bei dem Turnier alle Spiele machen kann und dann mit einem guten Gefühl in die Folgezeit gehen kann. Spielen und gewinnen lenkt immer ganz gut ab, das gibt ein Hochgefühl."

Bender über Havertz: "Alle neugierig"

Anders als bei Lars Bender ist bei Kai Havertz noch fraglich, ob er am Finalturnier teilnimmt. Seit Monaten wird über einen Wechsel des Top-Talents spekuliert, Favorit auf einen Transfer ist offenbar der FC Chelsea. "Alle sind neugierig, was der Bursche macht", erklärte auch Bender, der aber nicht mehr weiß als die Öffentlichkeit: "Wenn er es mir sagen würde, würde er es auch anderen sagen. Und dann wäre klar, dass so eine Information irgendwann nach außen treten würde", sagte der Ex-Nationalspieler: "Da lässt er sich nicht in die Karten schauen."