12. März 2020 / 22:52 Uhr

Bayer Leverkusen macht großen Schritt Richtung Viertelfinale: Havertz und Co. schlagen Rangers deutlich

Bayer Leverkusen macht großen Schritt Richtung Viertelfinale: Havertz und Co. schlagen Rangers deutlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen's Kai Havertz feiert nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Glasgow. 
Leverkusen's Kai Havertz feiert nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Glasgow.  © Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Anzeige

Bayer Leverkusen hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League mit 3:1 bei den Glasgow Rangers durchgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz kann sich somit große Hoffnungen auf den Einzug ins Viertelfinale machen. 

Anzeige

Der erste Schritt ist gemacht: Bayer Leverkusen hat das Achtelfinal-Hinspiel bei den Glasgow Rangers mit 3:1 gewonnen und sich damit in eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel gebracht. Die Tore für den Bundesligisten erzielten Offensiv-Star Kai Havertz und Charles Aranguiz. Trotz der Corona-Krise war das Europa-League-Spiel mit Zuschauern ausgetragen worden.

Anzeige

Im Ibrox Stadium in Schottland hatten die Leverkusener von Beginn an die bessere Spielanlage und bestimmten die Partie. Von den Gastgebern um Star-Trainer Steven Gerrard kam offensiv zu wenig. Bayer hingegen konnte sich ein ums andere Mal gefährlich nach vorne kombinieren und bekam nach Ansicht des Videobeweises einen Handelfmeter von Schiedsrichter Szymon Marciniak zugesprochen. Zuvor hatte Samuel Edmundson eine Flanke von Charles Aranguiz regelwidrig mit dem Arm abgewehrt. Havertz ließ sich das Geschenk im voll besetzten Stadion nicht nehmen und traf zur Halbzeitführung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Edmundson mit dem Anschlusstreffer - Bailey macht den Deckel drauf

In der zweiten Halbzeit gingen es die Rangers dann mutiger an und drängten die Leverkusener immer weiter in ihre eigene Hälfte. In der 63. Minute verhinderte Jonathan Tah nur mit viel Glück den Ausgleich, in letzter Sekunde grätschte der DFB-Verteidiger die Kugel vor dem einschussbereiten Alfredo Morelos weg. Der Ausgleich erschien aufgrund des Pressings der Hausherren nur eine Frage der Zeit zu sein - doch dann schlug Bayer eiskalt zu. Aranguiz traf mit dem linken Fuß genau ins Eck - Mousa Diaby hatte die Vorarbeit geleistet (67.).

In der Folge spielten das Team von Trainer Peter Bosz mit der sicheren Führung im Rücken dann ruhiger. Doch in der 75. Minute gelang den Schotten nach einer Ecke durch einen Kopfballtreffer von Edmundson der Anschlusstreffer. Der Ausgleich für die Schotten fiel trotz gute Gelegenheiten jedoch nicht mehr. Leverkusen konnte den Spielstand durch den Treffer von Leon Bailey sogar noch auf 3:1 hochschrauben (88.).


Alle Sieger der Europa League

Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als kleinen Europacup. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  Zur Galerie
Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als "kleinen Europacup". Der SPORTBUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  ©

SGE mit hoher Niederlage im Hinspiel

Im Parallelspiel trennten sich Olympiakos Piräus und die Wolverhampton Wanderers mit 1:1. Zuvor hatte Eintracht Frankfurt im Hinspiel eine bittere 0:3-Pleite gegen den FC Basel einstecken müssen. Samuele Campo (27. Minute) per Freistoßtor, Kevin Bua (73.) - nach Pass von Campo - und Fabian Frei (84.) erzielten die Treffer für die Gäste, die wegen des grassierenden Coronavirus ihr letztes Pflichtspiel Ende Februar absolviert hatten. In der Schweiz ist der Liga-Spielbetrieb vorerst gestoppt worden. Das Spiel in Frankfurt musste wegen des Virus als Geisterspiel ohne Publikum ausgetragen werden.