25. März 2020 / 14:59 Uhr

Bericht: Bayer Leverkusen denkt über Verpflichtung von Mario Götze nach

Bericht: Bayer Leverkusen denkt über Verpflichtung von Mario Götze nach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Spielt Mario Götze demnächst für Bayer Leverkusen? Die Werkself soll den Weltmeister auf dem Zettel haben.
Spielt Mario Götze demnächst für Bayer Leverkusen? Die Werkself soll den Weltmeister auf dem Zettel haben. © Getty
Anzeige

In der kommenden Saison spielt Mario Götze bei einem neuen Verein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist eine Zukunft bei Borussia Dortmund ausgeschlossen. Laut "Sport1" rechnet sich Bayer Leverkusen Chancen auf einen Wechsel aus.

Anzeige
Anzeige

Mario Götze wird Borussia Dortmund am Ende der Saison verlassen - zumindest so viel scheint klar zu sein, nachdem durchgesickert war, dass es zwischen dem Weltmeister und dem BVB in den vergangenen Wochen gar keine Gespräche über eine Verlängerung des auslaufenden Vertrages gegeben hat. Der 27-Jährige, unter Trainer Lucien Favre ohnehin nur noch Ergänzungsspieler, wird Dortmund verlassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nur wohin? Das ist zunächst unklar. Götze dürfte wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie Probleme haben, als ablösefreier Spieler ansatzweise so ein gutes Gehalt zu bekommen wie bisher. Denn die Klubs müssen sparen. Dennoch soll Bayer Leverkusen laut Sport1 über eine Verpflichtung des variablen Offensivspielers nachdenken, der bisher 63 Länderspiele absolvierte. Demnach wollen die Macher der Werkself vorbereitet sein, falls es für Kai Havertz und Kevin Volland im Sommer nicht unterm Bayer-Kreuz weitergeht.

Götze-Zukunft offen: Transfer ins Ausland als Option?

Götze, der in der laufenden Saison nur sporadisch eingesetzt wurde, würde ins Beuteschema passen: er kann sowohl im Mittelfeld als auch im Angriff eingesetzt werden und wäre somit sowohl als Ersatz für Havertz als auch Volland denkbar.

Einen konkreten Vorstoß habe es allerdings noch nicht gegeben. Als weiterer möglicher neuer Arbeitgeber von Götze wird immer wieder Hertha BSC gehandelt. Das Interesse der Berliner soll allerdings abgekühlt sein.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Herthas Sport-Geschäftsführer Michael Preetz hatte am Dienstag in einem Bild-Podcast bestätigt, dass man sich in der Winterpause mit einem Transfer beschäftigt habe, der damalige Trainer Jürgen Klinsmann allerdings nicht bis zu Götze durchgedrungen sei. Dieser sei, so will Sport1 erfahren haben, grundsätzlich an einem Wechsel ins Ausland interessiert. Inter Mailand gilt als Option.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt