22. Juli 2021 / 18:57 Uhr

Perfekt: Bayer Leverkusen verpflichtet Verteidiger Kossounou aus Brügge – 30 Millionen Euro Ablöse?

Perfekt: Bayer Leverkusen verpflichtet Verteidiger Kossounou aus Brügge – 30 Millionen Euro Ablöse?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Innenverteidiger Odilon Kossounou wechselt vom FC Brügge zu Bayer Leverkusen. 
Innenverteidiger Odilon Kossounou wechselt vom FC Brügge zu Bayer Leverkusen.  © IMAGO/Uk Sports Pics Ltd
Anzeige

Rund zwei Wochen vor dem Saisonstart war Bayer Leverkusen in der Abwehr zuletzt noch dünn besetzt. Nun hat der Werksklub Abhilfe geschaffen: Vom FC Brügge aus Belgien kommt der erst 20 Jahre Innenverteidiger Odilon Kossounou.

Anzeige

Verstärkung für die Werkself: Bayer Leverkusen hat die dringendsten Nöte in der Innenverteidigung beseitigt. Wie die Rheinländer am Donnerstagabend bekannt gaben, hat man Odilon Kossounou vom belgischen Meister FC Brügge verpflichtet. Der 20 Jahre alte Nationalspieler der Elfenbeinküste unterschreibt in Leverkusen einen Vertrag über fünf Jahre bis zum Sommer 2026. Über die Ablöse machten beide Vereine keine Angaben, sie soll sich aber laut Het Laatste Nieuws auf bis zu 30 Millionen Euro belaufen.

Anzeige

Sportdirektor Simon Rolfes freute sich auf einen "extrem schnellen, beweglichen, sehr zweikampfstarken und technisch guten" Zuwachs für die Mannschaft vom neuen Trainer Gerardo Seoane. "Odilon Kossounou hat sich als ganz junger Spieler in den zurückliegenden beiden Jahren in Belgien rasant entwickelt. Und natürlich hat er längst noch nicht sein volles Potenzial ausgeschöpft", erklärte Rolfes in der Mitteilung der Leverkusener. Und der junge Ivorer freute sich auf die neue Aufgabe: "Die zwei Jahre in Brügge waren großartig, vor allem natürlich wegen der beiden Meistertitel, die wir gewonnen haben. Aber die deutsche Bundesliga ist noch einmal etwas ganz anderes. In Leverkusen möchte ich beweisen, dass ich auch auf diesem Niveau ein Top-Spieler bin und der Mannschaft helfen kann", sagte er.

Kossounou kam 2019 von AESC Mimomas von der Elfenbeinküste nach Europa zu Hammarby IF. Ein Jahr später schloss er sich für 3,85 Millionen Euro dem belgischen Hauptstadtklub an, bei dem er seither 55 Pflichtspiele absolviert hat. In Brügge reifte er auch zum Nationalspieler, insgesamt kam er bisher sechs Mal für die Elfenbeinküste zum Einsatz. In Leverkusen soll er das Loch in der Abwehr stopfen, das durch das Karriereende von Sven Bender und den Abschied von Aleksander Dragovic (Roter Stern Belgrad) entstanden ist.