25. November 2021 / 18:32 Uhr

Deutsche Teams mit Gruppensiegen? Diese Entscheidungen können heute in der Europa League fallen

Deutsche Teams mit Gruppensiegen? Diese Entscheidungen können heute in der Europa League fallen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Spieler von Eintracht Frankfurt können am Abend gegen Antwerpen den Gruppensieg klar machen.
Die Spieler von Eintracht Frankfurt können am Abend gegen Antwerpen den Gruppensieg klar machen. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Die deutschen Europa-League-Vertreter Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen könnten schon heute den Gruppensieg feiern. Doch welche Entscheidungen können noch fallen? Der SPORTBUZZER hat gerechnet und gibt einen Überblick, was heute, am 5. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase, passieren kann.

Gruppe A

Olympique Lyon steht bereits sicher als Gruppenerster und Achtelfinal-Teilnehmer fest. Dahinter kämpfen Sparta Prag und die Glasgow Rangers im direkten Duell um den verbleibenden Play-Off-Platz. Der Sieger der Partie steht automatisch mindestens als Dritter fest. Wenn Brøndby IF gegen Lyon nicht gewinnt, stände der Gewinner sogar schon direkt als Gruppenzweiter fest. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Sollte die Partie Glasgow - Prag 1:0 enden, entscheidet das Torverhältnis insgesamt. Somit könnte auch Verlierer Sparta Prag am letzten Spieltag noch weiterkommen.

Anzeige

Spiele:
Glasgow Rangers - Sparta Prag (21.00 Uhr/RTL+)
Brøndby IF - Olympique Lyon (21.00 Uhr)

Gruppe B

In Gruppe B ist noch so gut wie alles offen. Gerade einmal drei Punkte trennen die AS Monaco auf Rang eins und PSV Eindhoven auf Platz drei. Ein Sieg über Real Sociedad würde Monaco reichen, um vorzeitig als Gruppensieger und Europa-League-Achtelfinalteilnehmer feststehen. Selbst wenn die Franzosen verlieren und auch Eindhoven gegen Sturm Graz unterliegt, stünden die Monegassen zumindest sicher in den Play-Offs. Real Sociedad benötigt einen Sieg und eine gleichzeitige Niederlage von Eindhoven um zumindest schon die Play-Offs zu erreichen. Für ein sicheres Verbleiben in europäischen Wettbewerben ist ein Unentschieden oder ein Nicht-Sieg von Graz nötig. Die PSV Eindhoven braucht mindestens ein Remis gegen Graz, um wenigstens Platz drei sicher zu haben. Andersrum muss Sturm Graz gewinnen, um nicht heute schon das Gewissen zu haben, rauszufliegen.

Spiele:
AS Monaco - Real Sociedad (21.00 Uhr/onefootball/RTL+)
PSV Eindhoven - Sturm Graz (21.00 Uhr/ORF1/onefootball/RTL+)

Gruppe C

Da Spartak Moskau und der SSC Neapel bereits am Mittwoch gegeneinander gespielt haben (2:1), findet nur noch ein Spiel der Gruppe C am Donnerstagabend statt. Gibt es einen Gewinner zwischen Leicester City und Legia Warschau, springt dieser an die Tabellenspitze. Leicester hätte bei einer Niederlage zudem keine Chance mehr auf den Gruppensieg. Ansonsten ist noch alles offen.

Spiel:
Leicester City - Legia Warschau (21.00 Uhr/RTL+)
Spartak Moskau - SSC Neapel 2:1


Gruppe D

Eintracht Frankfurt kann heute schon den Gruppensieg perfekt machen. Mit einem Sieg wäre die SGE bereits sicher durch. Ansonsten müsste das Team von Trainer Oliver Glasner auf Schützenhilfe im Parallelspiel Olympiakos Piräus - Fenerbahçe Istanbul hoffen: Sollte hier kein Sieger hervorkommen, würde Frankfurt sogar bei einer Niederlage sofort als Gruppenerster ins Achtelfinale wandern. Olympiakos würde Fenerbahçe bei einem Sieg aus der Europa-League-Endrunde schießen. Diese müssten dann hoffen, dass Royal Antwerpen gegen Frankfurt nicht gewinnt, sodass zumindest Platz drei und damit die Teilnahme an der Conference-League-Play-Off-Runde sicher wäre. Antwerpen muss in Hessen gewinnen, um noch eine Chance auf ein Weiterkommen zu haben.

Spiele:
Olympiakos Piräus - Fenerbahçe Istanbul (21.00 Uhr/RTL+)
Eintracht Frankfurt - Royal Antwerpen (21.00 Uhr/RTL)

Gruppe E

Galatasaray Istanbul kann heute schon den Gruppensieg fix machen - allerdings nicht aus eigener Kraft. Wenn Lazio Rom gegen Lok Moskau nicht gewinnt, reicht ein Sieg gegen Olympique Marseille. Bei einer Niederlage Roms reicht Galatasaray sogar ein Remis. Dieses würde in jedem Fall schon ausreichen, um mindestens an der Play-Off-Runde teilzunehmen. Rom reicht derweil eine Punkteteilung in Moskau, um ein Ausscheiden zu verhindern. Mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Marseille wäre die Teilnahme an der EL-Endrunde fix und auch der Gruppensieg noch drin. Die Franzosen müssen im Fernduell mit Lok Moskau mindestens zwei Punkte mehr erzielen, um sicher im europäischen Geschäft zu überwintern.

Spiele:
Lokomotive Moskau - Lazio Rom (18.45 Uhr)
Galatasaray Istanbul - Olympique Marseille (18.45 Uhr/RTL+)

Gruppe F

Im Zwei-Punkte-Abstand stehen Sporting Braga, Roter Stern Belgrad und der FC Midtjylland von Platz eins zu Platz drei zueinander. Ludogorez Rasgrad fällt mit lediglich einem Punkt und vier Zählern Abstand auf Rang drei als Tabellenletzter etwas ab. Für eine fixe Teilnahme an der Play-Off-Runde braucht Braga nur ein Remis gegen den dänischen Klub Midtjylland. Für den vorzeitigen Gruppensieg benötigt es einen Sieg und einen gleichzeitigen Nicht-Sieg von Belgrad gegen Rasgrad. Roter Stern könnte bei einem eigenen Sieg und einem Nicht-Sieg von Midtjylland ein Weiterkommen in der Europa-League perfekt machen. Die Dänen müssen bei einer Niederlage hoffen, dass Belgrad nicht gewinnt. Immerhin wäre das Team dann sicher für die Conference-League-Play-Off-Runde qualifiziert. Rasgrad muss im Fernduell mit Midtjylland mindestens einen Punkt mehr erzielen, um noch Chancen auf ein Weiterkommen in den europäischen Wettbewerben zu haben. Um noch Rest-Hoffnung auf die Qualifikation für die Euro-League-Endrunde haben zu dürfen, braucht es einen Sieg gegen die Serben und einen Nicht-Sieg von Midtjylland.

Spiele:
Roter Stern Belgrad - Ludogorez Rasgrad (18.45 Uhr)
FC Midtjylland - Sporting Braga (18.45 Uhr)

Gruppe G

Lediglich einen Sieg gegen Celtic Glasgow benötigt das noch ungeschlagene Team von Bayer Leverkusen für den Gruppensieg. Auch ein Remis würde bei einem Nicht-Sieg von Betis Sevilla gegen Budapest für den vorzeitigen Gruppensieg reichen. Sollte Bayer einen Punkt holen oder eine Niederlage kassieren, während auch Sevilla verliert, wäre zumindest eine Play-Off-Qualifikation fix. Betis Sevilla kämpft gegen das bereits sicher ausgeschiedene Team von Ferencváros Budapest um einen Platz in der K.o.-Runde. Im Fernduell mit Celtic brauchen die Andalusier einen Sieg und eine Niederlage von Glasgow, um sicher als Zweiter festzustehen.

Spiele:
Bayer Leverkusen - Celtic Glasgow (18.45 Uhr/RTL+)
Betis Sevilla - Ferencváros Budapest (18.45 Uhr)

Anzeige

Gruppe H

In Gruppe H kann West Ham United den Gruppensieg vorzeitig klar machen. Dazu müssen die Londoner im Fernduell mit Dinamo Zagreb mindestens genauso viele Punkte erzielen wie die Kroaten. Dahinter kämpfen die anderen Teams um die verbleibenden europäischen Plätze der Gruppe. Zagreb würde mit einem Sieg über den KRC Genk mindestens Rang zwei perfekt machen. Die Belgier könnten sich andersrum mit einem eigenen Sieg von Rapid Wien absetzen und vorzeitig ein Ausscheiden vermeiden. Dafür dürften die Österreicher gegen West Ham nicht punkten. Diese hingegen müssten bei einer Niederlage gegen West Ham und einem Sieg von Genk im Parallelspiel vorzeitig die Koffer packen.

Spiele:
Dinamo Zagreb - KRC Genk (18.45 Uhr)
Rapid Wien - West Ham United (18.45 Uhr/RTL+)