04. November 2021 / 18:32 Uhr

Leverkusen und Frankfurt hoffen: Welche Entscheidungen heute in der Europa League fallen können

Leverkusen und Frankfurt hoffen: Welche Entscheidungen heute in der Europa League fallen können

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Bundesliga-Teams Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt könnten heute bereits ihr Achtelfinal-Ticket lösen.
Die Bundesliga-Teams Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt könnten heute bereits ihr Achtelfinal-Ticket lösen. © IMAGO/NurPhoto/Hartenfelser (Montage)
Anzeige

Während Eintracht Frankfurt mit einem Sieg in Piräus ein Überwintern in der Europa League besiegeln könnte, muss Bayer Leverkusen auch bei einem Sieg auf Schützenhilfe hoffen, um vorzeitig weiterzukommen. Doch welche anderen Szenarien müssten für wessen Weiterkommen oder Ausscheiden am vierten Spieltag eintreffen? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Gruppe A

Mit einem Sieg gegen Sparta Prag wäre Olympique Lyon bereits mindestens für die Zwischenrunde der Europa League qualifiziert. Sollten die Glasgow Rangers im Parallelspiel bei Brøndby IF nicht gewinnen, ständen die Franzosen bereits am vierten Spieltag als Gruppensieger fest und wären für das Achtelfinale gesetzt. Auch mit einem Remis wäre Lyon - unabhängig vom Ausgang des Parallelspiels - sicher unter den besten zwei Teams und damit weiter. Brøndby steht dagegen schon unter Druck: Bei einer Niederlage gegen Glasgow und einem Punktgewinn von Sparta Prag haben die Dänen keine Chance mehr aufs Weiterkommen. Zum Hintergrund: Der Modus der Europa League sieht vor, dass nur der Gruppenerste direkt ins Achtelfinale einzieht. Die Gruppenzweiten spielen jeweils gegen die Gruppendritten der Champions League die verbleibenden Plätze aus. Die jeweiligen Dritten der Gruppenphase hingegen kommen äquivalent zur Qualifikation der CL-Gruppendritten in eine Zwischenrunde in der Conference League, in der sie gegen die Gruppenzweiten aus diesem Wettbewerb ums Achtelfinal-Ticket kämpfen.

Anzeige

Spiele
Olympique Lyon - Sparta Prag (18.45 Uhr)
Brøndby IF - Glasgow Rangers (18.45 Uhr)

Gruppe B

Die AS Monaco kann mit einem Sieg gegen die PSV Eindhoven wegen des gewonnenen direkten Vergleichs bereits für die nächste Runde planen und würde die Gruppe sicher in den Top zwei abschließen. Mit einer weiteren Niederlage könnte sich Sturm Graz bereits anderen Angelegenheiten als der Europa League widmen. Bei einem gleichzeitigen Sieg der PSV Eindhoven wäre sogar die Qualifikation für die Conference League nicht mehr möglich.

Spiele
AS Monaco - PSV Eindhoven (18.45 Uhr)
Real Sociedad San Sebastian - Sturm Graz (18.45 Uhr)

Gruppe C

In Gruppe C ist noch alles offen. Gerade einmal drei Punkte trennt den Gruppenersten Legia Warschau (sechs Punkte) vom Schlusslicht Spartak Moskau. Die Polen wollen sich für das 0:3 im Hinspiel beim SSC Neapel revanchieren und mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Besiegelt werden kann an diesem Spieltag weder ein Ausscheiden eines Teams, noch kann ein Achtelfinal-Ticket gelöst werden.

Spiele
Legia Warschau - SSC Neapel (18.45 Uhr)
Leicester City - Spartak Moskau (21.00 Uhr)


Gruppe D

Eintracht Frankfurt genügt ein Sieg bei Olympiakos Piräus, um sicher für die nächste Runde in der Europa League planen zu können. Sollte der letztjährige Sechzehntelfinalist Royal Antwerpen gegen Fenerbahçe nicht punkten, wären die Belgier bereits sicher ausgeschieden.

Spiele
Olympiakos Piräus - Eintracht Frankfurt (18.45 Uhr)
Royal Antwerpen - Fenerbahçe Istanbul (21.00 Uhr)

Gruppe E

Im Duell Gruppenerster gegen den Gruppenletzten könnte Galatasaray Istanbul ein Weiterkommen fix machen - vorausgesetzt der türkische Top-Klub gewinnt gegen Lokomotive Moskau und Lazio Rom holt drei Punkte im Parallelspiel in Marseille.

Spiele
Galatasaray Istanbul - Lokomotive Moskau (18.45 Uhr/RTL+)
Olympique Marseille - Lazio Rom (21.00 Uhr/RTL+)

Gruppe F

Bei Siegen von Belgrad und Sporting Braga ständen die beiden Teams bereits vorzeitig als Endrunden-Teilnehmer fest. In diesem Szenario würden Midtjylland und Rasgrad dann noch um den verbleibenden Conference-League-Platz spielen. Die beiden Gruppenletzten haben mit Siegen ein Weiterkommen noch in der eigenen Hand.

Spiele
Sporting Braga - Ludogorez Rasgrad (21.00 Uhr)
Roter Stern Belgrad - FC Midtjylland (21.00 Uhr)

Gruppe G

Bayer Leverkusen könnte sich bei einem Sieg schon einmal gedanklich auf die Europa-League-Endrunde vorbereiten. Damit der Einzug in diese fix wäre, darf gleichzeitig Celtic Glasgow bei Ferencvaros Budapest in Ungarn verlieren. Sollte Ferencváros verlieren, wären die Ungarn unabhängig vom Ergebnis im Parallelspiel aus dem europäischen Geschäft raus. Auch bei zwei Unentschieden am vierten Spieltag in der Gruppe müsste das Team von Peter Stöger bereits die Europa-League-Taschen packen.

Spiele
Bayer Leverkusen - Betis Sevilla (21.00 Uhr/RTL)
Ferencváros Budapest - Celtic Glasgow (21.00 Uhr)

Anzeige

Gruppe H

West Ham United marschiert durch die Gruppe. Ohne Punktverlust und Gegentor reist das Team aus dem Osten Londons nach Belgien zum KRC Genk. Sollte der Vierte der Premier League gegen Genk gewinnen und die Partie Dinamo Zagreb gegen Rapid Wien keinen Sieger hervorbringen, stände West Ham bereits als Gruppensieger und Achtelfinalist fest. Unabhängig vom anderen Gruppenspiel würde ein Sieg West Ham einen Top-Zwei-Platz bescheren.

Spiele
KRC Genk - West Ham United (18.45 Uhr)
Dinamo Zagreb - Rapid Wien (21.00 Uhr)