25. November 2020 / 11:13 Uhr

Bayer Leverkusen bindet Mega-Talent Wirtz wohl bis 2025 - Gespräche mit Bender-Zwillingen im Winter

Bayer Leverkusen bindet Mega-Talent Wirtz wohl bis 2025 - Gespräche mit Bender-Zwillingen im Winter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Wirtz (links) sowie die Zwillinge Lars und Sven Bender sollen ihre Verträge bei Bayer 04 Leverkusen verlängern.
Florian Wirtz (links) sowie die Zwillinge Lars und Sven Bender sollen ihre Verträge bei Bayer 04 Leverkusen verlängern. © imago images/Mika Volkmann/Getty/Montage
Anzeige

Bayer Leverkusen kann in Zukunft offenbar noch länger mit Mega-Talent Florian Wirtz planen. Der 17-Jährige soll schon demnächst seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag verlängern. Zudem plant die Werkself eine weitere Zusammenarbeit mit den Zwillingen Lars und Sven Bender.

Bundesligist Bayer Leverkusen steht offenbar vor einer langfristigen Vertragsverlängerung mit Ausnahmetalent Florian Wirtz. Nach Informationen der Sport Bild soll eine Verlängerung des derzeit bis 2022 laufenden Vertrages um drei Jahre kurz vor dem Abschluss stehen. "Wir sind optimistisch, dass Florian länger bleibt", sagte Sportdirektor Simon Rolfes.

Anzeige

Wirtz war im Winter als 16-Jähriger vom Nachbarn 1. FC Köln auf die andere Rheinseite gewechselt. Er setzte sich sofort durch, wurde zum jüngsten Torschützen der Bundesliga-Historie und zum jüngsten deutschen U21-Nationalspieler. Bereits im Oktober bestätigte der Vater des Jungprofis, Hans-Jochachim Wirtz, der Sport Bild die Verhandlungen. "Bayer Leverkusen ist ein sehr gut geführter Verein. Es gibt Gespräche", sagte Wirtz senior.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit den Zwillingen Lars und Sven Bender (31) will Bayer laut Sportdirektor Rolfes "im Winter sprechen. Wir würden gerne verlängern." Lars Bender spielt bereits seit August 2009 für die Werkself und kam bisher in 332 Spielen zum Einsatz. Sein Bruder Sven wechselte im Sommer 2017 von Borussia Dortmund nach Leverkusen. Auch er ist ein fester Bestandteil in den Planungen von Trainer Peter Bosz.