02. Oktober 2022 / 12:33 Uhr

Bayer-Boss Carro zählt Trainer Seoane an: "Sind nicht unvorbereitet" – Endspiele gegen Porto und Schalke

Bayer-Boss Carro zählt Trainer Seoane an: "Sind nicht unvorbereitet" – Endspiele gegen Porto und Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fernando Carro hat über die Perspektiven von Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane gesprochen.
Fernando Carro hat über die Perspektiven von Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane gesprochen. © dpa/IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane muss offenbar zunehmend um seinen Job bangen. Bayer-Sportchef Fernando Carro verriet am Sonntag im Sport1-"Doppelpass", dass man für den Fall einer Trennung "nicht unvorbereitet" sei. Carro fordert Siege in den nächsten beiden Spielen.

Die Luft für Trainer Gerardo Seoane von Bayer Leverkusen wird immer dünner. Nach der 0:4-Niederlage beim FC Bayern am vergangenen Freitag muss der 43-Jährige akut um seinen Job bangen. Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung beim Werksklub, vermied am Sonntag im Sport1-"Doppelpass" ein klares Bekenntnis zu Seoane. "Wir haben ja mit Gerardo Seoane einen Trainer, der sehr sehr gut ist. Der Fähigkeiten hat, die er im letzten Jahr gezeigt hat, die wir auch immer noch in ihm sehen", lobte Carro zwar. "Aber wir sind nicht blauäugig. Sie können davon ausgehen, dass wir nicht unvorbereitet sind. Und mehr kann ich dazu auch nicht sagen."

Anzeige

"Glauben Sie, dass ein Bundesliga-Verein in der Lage, in der wir gerade sind, vorbereitet ist oder nicht?", entgegnete Carro noch einmal auf Nachfrage von RND-Sportchef Heiko Ostendorp und erläuterte: "Ich glaube, dass man seinen Job nicht richtig machen würde, wenn man nicht auf alle Möglichkeiten vorbereitet wäre. Unser Wunsch ist natürlich, mit Gerardo Seoane weiter zu machen. Unser Wunsch ist natürlich, die nächsten Spiele zu gewinnen. Aber wir müssen unsere Arbeit machen."

Die Niederlage beim FC Bayern hatte man in Leverkusen indes wohl zumindest einkalkuliert. "Nun kann man in München natürlich auch verlieren – nur vielleicht nicht so", erklärte Carro. Der Verantwortliche ärgerte sich vor allem über Spiele, in denen die Leistung gestimmt hatte, aber das Ergebnis nicht: "Fußball ist halt ein Ergebnissport." Man könne die Saisonziele nur noch schwierig erreichen: "Wir haben bestimmte Ziele, die akut gefährdet sind – eines ist schon weg", sagte Seoane mit Blick auf das DFB-Pokal-Aus und Tabellenplatz 17. "Statistisch gesehen hat glaube ich noch nie eine Mannschaft mit fünf Punkten zum jetzigen Zeitpunkt die Champions League erreicht", so Carro. "Dann müssten wir halt einen Lauf hinlegen, den man bei der Lage der Mannschaft aktuell nicht sieht."

Carro: "Nicht erst in zwei, drei Wochen"

"Wir brauchen Ergebnisse und zwar so schnell wie möglich", stellte Carro fest. In der kommenden Woche geht es für die Werkself am Dienstag (21 Uhr, DAZN) in der Champions League auswärts gegen den FC Porto und am Samstag (15.30 Uhr. Sky) gegen Schalke 04. Man sei zwar nach wie vor von den Qualitäten von Seoane überzeugt, so Carro. "Aber am Ende brauchen wir Ergebnisse. Nicht in zwei, drei Wochen, sondern so schnell wie möglich. Schon Dienstag in Porto selbstverständlich auch nochmal wichtiger gegen Schalke. Gegen Schalke musst du die drei Punkte machen zuhause."

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!