28. Dezember 2020 / 18:16 Uhr

Nach Heimaturlaub in Brasilien: Leverkusen-Verteidiger Wendell mit Corona infiziert

Nach Heimaturlaub in Brasilien: Leverkusen-Verteidiger Wendell mit Corona infiziert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen-Verteidiger Wendell ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. 
Leverkusen-Verteidiger Wendell ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.  © imago images/Moritz Müller
Anzeige

Nach erfolgreichen Wochen schrumpft der Kader von Bayer Leverkusen nun etwas. Werkself-Verteidiger Wendell hat sich nach einem Aufenthalt in seiner Heimat Brasilien mit dem Coronavirus infiziert. 

Der Leverkusener Wendell ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, wurde die Infektion des 27-jährigen Linksverteidigers unmittelbar nach dessen Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub in seinem Heimatland Brasilien diagnostiziert. Wendell hatte demnach seither keinen Kontakt zur Mannschaft und zum Betreuerstab von Bayer Leverkusen und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Anzeige

Der Linksverteidiger der Werkself kommt in der aktuellen Saison auf elf Einsätze in der Europa League und der Bundesliga. Auf internationalem Parkett gelang ihm im Gruppenspiel gegen Hapoel Beer Sheva (4:1) sogar eine Torvorlage - ansonsten blieb er in der laufenden Spielzeit ohne direkte Torbeteiligung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Corona-Infektion von Wendell ist für die Werkself ein kleiner Rückschlag nach zuletzt erfolgreichen Wochen. Die zwischenzeitliche Tabellenführung wurde nach der knappen 1:2-Niederlage gegen den FC Bayern zwar aus der Hand gegeben. Trotzdem ging Bayer Leverkusen als Tabellenzweiter auf einem Champions-League-Rang in die Mini-Winterpause.