15. Oktober 2022 / 19:10 Uhr

Bayer Leverkusen auch mit Xabi Alonso desolat: "Mit dem Trainer gehen ja nicht die Probleme"

Bayer Leverkusen auch mit Xabi Alonso desolat: "Mit dem Trainer gehen ja nicht die Probleme"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Andrich und Kerem Demirbay sprachen nach der ersten Liga-Pleite unter Neu-Trainer Xabi Alonso (v.l.) die Leverkusener Probleme schonungslos an. 
Robert Andrich und Kerem Demirbay sprachen nach der ersten Liga-Pleite unter Neu-Trainer Xabi Alonso (v.l.) die Leverkusener Probleme schonungslos an.  © IMAGO/Ulrich Hufnagel/osnapix (Montage)
Anzeige

Auch Xabi Alonso kann die Probleme bei Bayer Leverkusen zumindest nicht kurzfristig lösen. Am Samstagnachmittag verlor die Werkself sang- und klanglos bei Eintracht Frankfurt. Die Krise des Tabellen-16. ist nach gutem Start auch unter dem neuen Coach zurück. Nach Abpfiff sprachen Kerem Demirbay und Robert Andrich Klartext.

Zehn Spiele, sechs Niederlagen – aktuell nur Tabellenplatz 16: Bayer Leverkusen steckt auch mit dem neuen Trainer Xabi Alonso weiterhin tief in der Krise. Eine Woche nach dem 4:0-Sieg beim Debüt gegen Schalke 04 folgten zwei Nackenschläge das Team der spanischen Fußball-Legende: In der Champions League ließ sich Bayer daheim mit 0:3 vom FC Porto abschießen, mit einem 1:5 am Samstag bei Eintracht Frankfurt verschlimmerte sich trotz des neuen Übungsleiters die Misere. Die Gastgeber hätten Bayer "gnadenlos zu Grund und Boden gespielt", stellte Führungsspieler Kerem Demirbay nach der Partie komplett bedient fest. "Wir waren sehr schlecht und sind schlecht momentan. Es muss nach vorne gehen. Ganz schnell", forderte der Ex-Nationalspieler.

Anzeige

Mit dem Trainerwechsel von Gerardo Seoane zu Alonso Anfang des Monats sollte eigentlich alles besser werden. Doch Bayer hat vor allem in der Defensive weiterhin enorme Probleme, den Gegner unter Kontrolle zu bekommen. Auf die Frage, warum es trotz der Alonso-Verpflichtung bei der Werkself nicht laufe, hatte Demirbay keine Antwort parat: "Weiß ich nicht", stotterte der Offensivspieler, um dann den Sky-Interviewer direkt anzusprechen und eine Grundsatzrede zu halten. "Wissen Sie, es ist so: Fußball wird immer über Einstellung entschieden. Der Unterschied zwischen einem guten Fußballer und Profi ist immer der Kopf. Auf dem Platz geht es immer nur ums Siegen", sagte Demirbay. "Und wenn das nicht in die Köpfe geht, dass es nur um dieses fucking Gewinnen geht, dass wir Punkte sammeln müssen und die Situation sehr schwierig ist, dann haben wir ein großes Problem."

Xabi Alonso trainiert erstmals ein Erstliga-Team in Europa

Auch Teamkollege Robert Andrich nahm den neuen Coach, der erstmals ein Erstliga-Team in Europa trainiert, in Schutz und seine Mitspieler in die Pflicht: "Mit dem Trainer gehen ja nicht die Probleme. Es sind immer noch die Spieler, die auf dem Platz stehen, die dafür verantwortlich sind. Wir müssen aus der Scheiße raus", forderte der ehemalige Union-Profi. "Wir müssen nach vorne gehen. Wir müssen Punkte holen, egal ob es schöner oder hässlicher Fußball ist." Demirbay schob die Hoffnung hinterher, dass sich kein einziger Profi in dieser Situation anlüge: "Fakt ist, wir müssen Spiele gewinnen. Und die kannst du nur gewinnen, wenn du Basics an den Tag legst."

Die Situation in der Liga wird für die als Champions-League-Aspiranten gehandelten Rheinländer immer schwieriger: Mit nur acht Punkten belegt Bayer in der Tabelle aktuell Relegationsplatz 16. Mit einer Niederlage in der kommenden Woche im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg droht sogar der Fall auf einen Abstiegsplatz. "Jedes Spiel wird brutal schwer. Das müssen wir ganz ganz klar in der Mannschaft ansprechen, sonst sehe ich schwarz für uns", versuchte sich Andrich an einem erneuten Weckruf.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!