01. Dezember 2020 / 12:06 Uhr

Wer folgt Bayern ins CL-Achtelfinale? So ist die Ausgangslage von BVB, Leipzig und Gladbach

Wer folgt Bayern ins CL-Achtelfinale? So ist die Ausgangslage von BVB, Leipzig und Gladbach

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Am vorletzten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League können nach den Bayern auch Dortmund und Gladbach das Achtelfinalticket lösen. Leipzig muss gewinnen, um die Chance auf das Weiterkommen zu wahren.
Am vorletzten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League können nach den Bayern auch Dortmund und Gladbach das Achtelfinalticket lösen. Leipzig muss gewinnen, um die Chance auf das Weiterkommen zu wahren. © imago/GlobalImagens/Montage
Anzeige

In der Champions-League-Gruppenphase geht es auf die Zielgerade. Erstmals seit der Saison 2014/15 könnten sich wieder vier Bundesligaklubs für das Achtelfinale qualifizieren. Während Bayern bereits weiter ist, könnten am fünften Spieltag Dortmund und Gladbach folgen. Für Leipzig geht es um alles.

Anzeige

Wie stark ist die Bundesliga? International zählt das deutsche Oberhaus zu den Top-Fünf-Ligen in Europa. Dennoch sind es traditionell vor allem die Vereine der Premier League in England oder aus der spanischen La Liga, die den Einzug in die K,o.-Phase der Champions League unter sich ausmachen. Beide Ligen waren in den vergangenen zehn Jahren jeweils 34-mal im Achtelfinale vertreten. Erst danach folgt die Bundesliga, deren Klubs 27-mal die Runde der letzten 16 erreichen konnten. Erhöht sich die Zahl nach der diesjährigen Gruppenphase um vier? Seit der Saison 2014/15 könnten erstmals wieder alle vier deutschen Vertreter in der Königsklasse überwintern. Während die Bayern bereits ihr Achtelfinalticket gelöst haben, stehen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach - für die ein Weiterkommen historisch wäre - in dieser Woche kurz davor. RB Leipzig geht dagegen in sein erstes Endspiel.

Anzeige

Erstes CL-Achtelfinale für Gladbach seit 43 Jahren?

Vor allem ein Weiterkommen der Gladbacher wäre die Überraschung der bisherigen Saison. Borussia Mönchengladbach geht mit acht Punkten als Gruppenerster in den vorletzten Spieltag der Gruppe B, steht somit kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale. Und das bei Mega-Gegnern wie Inter Mailand oder Real Madrid. Bei ihrer dritten CL-Teilnahme könnten sich die Mannen von Trainer Marco Rose erstmals zu den 16 besten Vereinen in Europa zählen. Letztmals gelang den Fohlen der Achtelfinal-Einzug in der Königsklasse im Jahr 1977 - vor 43 Jahren. Damals hieß der Wettbewerb noch Europapokal der Landesmeister, im Team standen Berti Voigts, Rainer Bonhof und Jupp Heynckes, an der Seitenlinie dirigierte Kulttrainer Udo Lattek.

Mehr vom SPORTBUZZER

Im eigenen Stadion geht es am Dienstag gegen Inter Mailand (21 Uhr/DAZN). Die Italiener stehen mit nur zwei Punkten auf dem letzten Platz der Gruppe. Gladbach ist dagegen noch ungeschlagen. Vor den beiden Kantersiegen gegen Schachtar Donezk (6:0, 4:0) spielte die Elf vom Niederrhein gegen Real Madrid und im Hinspiel gegen Inter jeweils 2:2. Mit einem Sieg gegen Inter wären die Gladbacher sicher weiter, egal wie die Partie Donezk gegen Real Madrid endet. Ein Unentschieden reicht, sofern Real nicht verliert.

FC Bayern als Erster bereits weiter - reißt die Siegesserie?

Der FC Bayern scheint in Champions League derzeit unschlagbar. Der Titelverteidiger hat die vergangen 15 Spiele allesamt gewonnen. Rekord! Kein Verein schaffte dies zuvor. Ob der FCB die beeindruckende Siegesserie fortgesetzt? Bei Atletico Madrid (21 Uhr/Sky) wird Bayern wohl mit einer B-Elf antreten - ohne Neuer, Goretzka und Lewandowski. Das Achtelfinale haben die Münchner bereits sicher, auch der Gruppensieg ist ihnen nicht mehr zu nehmen.

BVB reicht ein Punkt - mit Sieg sicher Gruppensieger

In der Königsklasse konnte der BVB bereits neun Punkte sammeln. Als Tabellenführer geht es am Mittwoch (21 Uhr/Sky) im Signal Iduna Park gegen Lazio Rom (Platz zwei; acht Punkte). Mit einem Sieg könnten sich die Dortmunder den Gruppensieg sichern, ein Unentschieden reicht zum sicheren Weiterkommen. Sollte in der anderen Partie der Gruppe F der FC Brügge (Platz drei, vier Punkte) nicht gegen Zenit St. Petersburg (ein Punkt) gewinnen, könnte der BVB sogar mit einer Niederlage das Achtelfinalticket lösen.

Sieg ist Pflicht - Leipzig hat in Gruppe H alles in der eigenen Hand

Der Tabellenzweite der Bundesliga will wieder in die K.o.-Runde der Champions League. Eine Mammutaufgabe, denn: Das Weiterkommen in Gruppe H ist an Siege geknüpft, ein sicheres Weiterkommen nach dem fünften Spieltag noch nicht möglich. Weil die Sachsen den direkten Vergleich gegen das aktuell punktgleiche Paris Saint-Germain verloren (2:1, 0:1), geht Leipzig als Dritter in den vorletzten Spieltag. Beide Teams haben sechs Zähler auf dem Konto. Angeführt wird die Tabelle vom englischen Rekordmeister Manchester United (neun Punkte), gegen das RB sein letztes Spiel bestreitet.

Für die Mission Achtelfinale ist ein Sieg am Mittwochabend bei Basaksehir Istanbul (18:55 Uhr/DAZN), die mit aktuell drei Zählern Letzter sind, essenziell. Nur so hätte RB noch Chancen auf das Weiterkommen, wenn Paris in Manchester gewinnen sollte (alle drei Klubs hätten dann neun Punkte). Geht Paris in Manchester nicht als Sieger vom Platz, könnte Leipzig mit einem Sieg wieder auf Platz zwei vorrücken. Das würde auch passieren, wenn die Sachsen in Istanbul einen Punkt holen, Paris parallel verliert.