11. April 2022 / 13:15 Uhr

"Mit uns ist nicht zu spaßen": Darum glaubt Bayern-Keeper Manuel Neuer an eine Villarreal-Revanche

"Mit uns ist nicht zu spaßen": Darum glaubt Bayern-Keeper Manuel Neuer an eine Villarreal-Revanche

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer trifft mit dem FC Bayern München auf den FC Villarreal.
Manuel Neuer trifft mit dem FC Bayern München auf den FC Villarreal. © Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern will im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Villarreal eine Hinspiel-Niederlage wettmachen. Vor der Partie am Dienstag spricht FCB-Kapitän Manuel Neuer über den spanischen Gegner, den Druck und die aktuellen Probleme.

Der FC Bayern muss am Dienstag (21 Uhr, Amazon Prime Video) gegen den FC Villareal eine 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel aufholen, um ins Halbfinale einziehen zu können. Kapitän Manuel Neuer ist vom Weiterkommen seines Teams in der Champions League überzeugt. Der "eigene Wille" zeichne das Team in solchen Spiele aus. "Wir haben Charaktere in der Mannschaft, die einen großen Ehrgeiz haben. Mit uns ist nicht zu spaßen, wenn wir das Hinspiel verloren haben. Wir sind froh, dass wir nur 0:1 verloren haben. Das ist die beste Niederlage, die wir hätten bekommen können", sagte Neuer bei der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem spanischen Klub. Zudem sprach der Bayern-Kapitän über...

Anzeige

...den Druck vor dem wichtigen Spiel: "Eigentlich brauchen wir keinen Druck, um unsere Leistung zu zeigen. Wir hatten eine lange Serie in der Champions League mit vielen gewonnenen Spielen. Das Gute ist, dass das Weiterkommen noch in unserer Hand liegt."

...Trainer Julian Nagelsmann: "Er ist voll fokussiert auf das Spiel. Er versucht uns vor allem im taktischen Bereich bestmöglich vorzubereiten. Das hat man heute auch im Abschlussspiel gemerkt. Er lebt den Fußball, das sieht man. Er ist sehr konzentriert."

...die Probleme im aktuellen Bayern-Spiel: "Da gibt es zwei verschiedene Punkte: mit und ohne Ball. Ohne Ball müssen wir immer bereit sein. Aber wir müssen generell mit Ball immer in die Fenster und Räume kommen, die uns der Gegner gibt. Ich versuche, auch den 'Sweeper Keeper' zu machen, um die Lücken nicht zu groß werden zu lassen. Aber klar: Safety first."

Anzeige

...die Verfassung von Leroy Sané: "Er hat Erfahrung und gezeigt, welche Klasse er hat. Dass er mal unzufrieden ist, ist ganz normal. Es war kein glanzvolles Spiel für uns alle. Es gibt immer Höhen und Tiefen. Wir wollen uns präsentieren und zeigen. Keiner konnte glänzen zuletzt.

...Gegner Villarreal: "Villarreal ist eine Mannschaft, die gut kontern kann. Wir wollen uns von unserer besten Seite zeigen und haben die Fans im Rücken. Wir hatten schon häufiger K.o.-Spiele in der CL, wo wir mit einem nicht so guten Hinspiel-Ergebnis reingegangen sind. Wir haben keine Angst."

..die angebliche Führungsproblematik: "Wir haben viele erfahrene Spieler, die jetzt schon über Jahre hier ihre Leistung bringen. Wir haben keine Führungskrise, das steht nicht zur Debatte. Wir tauschen uns viel aus und wollen uns stetig verbessern. Die Kommunikation ist da, ich würde nicht von einem Problem sprechen.

...die aktuelle Form: "Wir haben jetzt ein Spiel in Villarreal verloren, Juventus ist gegen sie ausgeschieden. Wir müssen jetzt weiterkommen, dann redet jeder wieder gut über uns."

...die eigene Gefühlslage: "Natürlich bin ich angespannt. Ich freue mich auf solche Spiele, es wird zur Sache gehen. Das ist die Champions League, das ist immer etwas Besonderes für uns."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.