15. April 2022 / 22:43 Uhr

Bayern, Frankfurt und Leipzig gehen voran: Die Fünfjahresbilanz der deutschen Klubs in Europa

Bayern, Frankfurt und Leipzig gehen voran: Die Fünfjahresbilanz der deutschen Klubs in Europa

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hatten in jüngster Vergangenheit schöne europäische Nächte: Robert Lewandowski, Filip Kostic sowie das Leipziger Duo Peter Gulacsi und Willi Orban.
Hatten in jüngster Vergangenheit schöne europäische Nächte: Robert Lewandowski, Filip Kostic sowie das Leipziger Duo Peter Gulacsi und Willi Orban. © IMAGO (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat die Sensation geschafft. Die SGE steht zum zweiten Mal binnen drei Jahren im Europa-League-Halbfinale. Ein Blick auf die vergangenen fünf Jahre zeigt: Die Hessen sind zuletzt neben Bayern und Leipzig ein großer Hoffnungsträger der Bundesliga auf europäischem Parkett.

Die Bundesliga liegt in der Fünfjahreswertung der UEFA aktuell auf Platz drei hinter England und Spanien, aber vor Italien. Das wird sich zur übernächsten Saison erstmal ändern. Die Leistungen der deutschen Top-Klubs in den europäischen Wettbewerben haben in der Gesamtheit der vergangenen fünf Jahre den eigenen Ansprüchen nicht genügt. Beim Blick auf die Erfolge seit der Spielzeit 2017/18 glänzt wenig überraschend vor allem der FC Bayern München, nicht zuletzt wegen des Champions-League-Titels im Jahr 2020. Insgesamt ist der FCB stets das Flaggschiff der Bundesliga in Europa. Daran ändert auch das überraschende Viertelfinal-Aus in dieser Saison gegen den FC Villareal nichts.

Anzeige

Vor allem in den vergangenen drei Jahren haben sich aber zwei Klubs als deutsche Aushängeschilder entpuppt: RB Leipzig und Eintracht Frankfurt. Die Sachsen stehen nach dem Halbfinal-Einzug in der Königsklasse vor zwei Jahren nun in der Vorschlussrunde der Europa League. Das gelang den Hessen bereits 2019 - und dieses Jahr nach dem Coup gegen den FC Barcelona erneut. Die magischen Frankfurter Nächte sind mittlerweile europaweit bekannt. Sowohl in der Mainmetropole als auch in Leipzig lebt der Traum vom Titelgewinn, womöglich sogar in einem deutsch-deutschen Finale.

Einige deutsche Enttäuschungen auf europäischem Parkett bleiben allerdings ebenso in Erinnerung. Häufig erwischte es Borussia Dortmund. Der BVB kam in den vergangenen fünf Jahren nur einmal ins Viertelfinale der Champions League. Groß war die Enttäuschung diese Saison beim BVB nach dem Aus gegen die Glasgow Rangers im Sechszehntelfinale der Europa League. Die Schwarz-Gelben sind laut UEFA-Wertung hinter Bayern und Leipzig nur noch die dritte Kraft. Aus deutscher Sicht besonders bitter lief die Saison 2018/19, als Bayern, Dortmund und Schalke allesamt im Achtelfinale der Königsklasse gegen englische Klubs scheiterten - für den aktuellen Zweitligisten S04 gab es über zwei Spiele gar eine 2:10-Abreibung gegen Manchester City. Der SPORTBUZZER zeigt die deutsche Fünfjahresbilanz in Europa!

2017/18

Champions League: FC Bayern (Halbfinal-Aus gegen Real Madrid); Borussia Dortmund und RB Leipzig (beide als Gruppendritter in die Europa League abgestiegen)

Anzeige

Europa League: TSG Hoffenheim, Hertha BSC, 1. FC Köln (alle Aus in der Gruppenphase); Borussia Dortmund (Aus im Achtelfinale gegen RB Salzburg); RB Leipzig (Aus im Viertelfinale gegen Olympique Marseille)

2018/19

Champions League: FC Bayern (Aus im Achtelfinale gegen den FC Liverpool); Borussia Dortmund (Aus im Achtelfinale gegen Tottenham); FC Schalke 04 (Aus im Achtelfinale gegen Manchester City)

Europa League: RB Leipzig (Aus in der Gruppenphase); Bayer Leverkusen (Aus im Sechszehntelfinale gegen Krasnodar); Eintracht Frankfurt (Aus im Halbfinale gegen Chelsea)

2019/20

Champions League: Bayer Leverkusen (als Gruppendritter in die Europa League abgestiegen); Borussia Dortmund (Aus im Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain); RB Leipzig (Aus im Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain); FC Bayern (Titelgewinn nach Finalsieg gegen Paris Saint-Germain)

Europa League: Borussia Mönchengladbach (Aus in der Gruppenphase); VfL Wolfsburg (Aus im Achtelfinale gegen Donezk); Eintracht Frankfurt (Aus im Achtelfinale gegen Basel); Bayer Leverkusen (Aus im Viertelfinale gegen Inter Mailand)

2020/21

Champions League: Borussia Mönchengladbach (Aus im Achtelfinale gegen Manchester City); RB Leipzig (Aus im Achtelfinale gegen den FC Liverpool); Borussia Dortmund (Aus im Viertelfinale gegen Manchester City); FC Bayern (Aus im Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain)

Europa League: Bayer Leverkusen (Aus im Sechszehntelfinale gegen Young Boys Bern); TSG Hoffenheim (Aus im Sechszehntelfinale gegen Molde FK)

2021/22

Champions League: VfL Wolfsburg (Aus als Gruppenvierter); Borussia Dortmund, RB Leipzig (beide als Gruppendritter in die Europa League abgestiegen), FC Bayern (Aus im Viertelfinale gegen Villareal)

Europa League: Borussia Dortmund (Aus im Sechszehntelfinale gegen Glasgow Rangers); Bayer Leverkusen (Aus im Achtelfinale gegen Atalanta Bergamo); Eintracht Frankfurt (Halbfinale gegen West Ham United am 28. April und 5. Mai); RB Leipzig (Halbfinale gegen Glasgow Rangers am 28. April und 5. Mai)

Conference League: Union Berlin (Aus als Gruppendritter)

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.