20. August 2019 / 14:10 Uhr

Bayern-Manager Hasan Salihamidzic watscht Renato Sanches ab und schließt Verkauf nicht aus

Bayern-Manager Hasan Salihamidzic watscht Renato Sanches ab und schließt Verkauf nicht aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Manager Hasan Salihamidzic hat kein Verständnis für die Klagen von Renato Sanches
Bayern-Manager Hasan Salihamidzic hat kein Verständnis für die Klagen von Renato Sanches © 2019 Getty Images
Anzeige

Verliert der FC Bayern im Fall des dauerhaft unzufriedenen Renato Sanches die Geduld? Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußerte sich bei der Vorstellung von Michael Cuisance verägert über den Portugiesen.

Anzeige
Anzeige

Die Tage von Renato Sanches beim FC Bayern könnten gezählt sein. Nachdem der unzufriedene Portugiese nach seinem Fünf-Minuten-Einsatz zum Bundesliga-Auftakt am vergangenen Freitag gegen Hertha BSC (2:2) einmal mehr öffentlich einen Wechsel gefordert hatte, war er bereits von Klubchef Karl-Heinz Rummenigge gerüffelt und laut eines Bild-Berichts mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt worden. Am Dienstag legte nun Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach: "Er hat zu Anfang der Saison seine drei Einsätze gehabt. Daher habe ich nicht verstanden, dass er sich so geäußert hat", sagte der Manager. Anders als Rummenigge schloss Salihamidzic einen Verkauf von Sanches nicht mehr aus.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir lassen uns auf dem Transfermarkt bis zum 2. September alle Optionen offen", meinte der Bosnier auf Nachfrage zur Sanches-Zukunft: "Mehr möchte ich dazu nicht sagen." Interessant: Die Aussagen von Salihamidzic fielen im Rahmen der offiziellen Vorstellung des von Borussia Mönchengladbach verpflichteten Michael Cuisance. Im ohnehin gut besetzten zentralen Mittelfeld der Münchner ist der Franzose ein weiterer Konkurrent für Sanches.

Rummenigge hatte Sanches-Verkauf noch ausgeschlossen

Trotz der vielen Alternativen auf der Position hatte sich Rummenigge in Sachen Sanches am vergangenen Wochenende nicht verhandlungsbereit gezeigt. "Wir werden ihn nicht veräußern. Das geht nicht", hatte der Vorstandsvorsitzende erklärt: "Es ist nicht angebracht, dass man nach dem ersten oder zweiten Spiel so erbost hier davonläuft. Er tut gut daran, Ruhe zu geben." Sanches hatte zuvor gesagt: "Diese Situation funktioniert nicht. Es ist das zweite Mal, dass ich zu einem anderen Klub gehen möchte. Aber sie lassen mich nicht gehen. Fünf Minuten sind nicht genug für mich." Schon in der Vergangenheit hatte sich der 22-Jährige mehrfach über sein Situation beklagt.

Chance verpasst! Diese Spieler schafften den Durchbruch beim FC Bayern nicht

Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Für Lukas Podolski, Landon Donovan und Mitchell Weiser blieb der ganz große Durchbruch beim FC Bayern aus. Sie waren nicht die einzigen. Bei wem noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©
Anzeige

Renato Sanches galt nach dem Gewinn des EM-Titels mit der portugiesischen Nationalmannschaft vor drei Jahren als eines der größten Talente des Kontinents. Voller Stolz präsentierten die Münchner den damals 19-Jährigen als Zugang und erhofften sich große Dinge von ihrer 35 Millionen teuren Neuverpflichtung. Der Mittelfeldspieler erfüllte die Erwartungen jedoch nie, spielte zwischenzeitlich auf Leihbasis beim Swansea City und scheint nun keine Zukunft mehr in München zu haben. Sein Vertrag bei den Bayern läuft bis zum Sommer 2021.

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt