20. Januar 2017 / 10:02 Uhr

 Bayern München erteilt Gnabry-Transfer Absage

 Bayern München erteilt Gnabry-Transfer Absage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wohin zieht es Shootingstar Serge Gnabry im Sommer?
Wohin zieht es Shootingstar Serge Gnabry im Sommer? © imago
Anzeige

Serge Gnabry und der FC Bayern München: Dieses Kapitel scheint zumindest kurzfristig geschlossen zu sein. Der deutsche Rekordmeister will für die Zukunft auf einen anderen Flügelspieler setzen. Und der ist ebenfalls pfeilschnell.

Anzeige
Anzeige

Bereits bei seinem Wechsel zu Beginn der laufenden Saison vom FC Arsenal zu Werder Bremen spekulierten viele darauf, dass der FC Bayern irgendwie seine Finger im Spiel hat. Von einem Vorkaufsrecht war die Rede oder zu einer "Ausleihe" an den SV Werder. Zweifelsohne ist der Nationalspieler einer der derzeit begehrtesten deutschen Kicker. Mit sieben Toren in der Hinrunde verhalf er den Hanseaten zu einigen Punktgewinnen. Doch wie lange wird er für die Grün-Weißen zu halten sein?

Spätestens nach Öffentlichmachung seiner Ausstiegsklausel stehen die Interessenten Schlange. Allen voran soll der FC Bayern Interesse an dem 21-jährigen Flügelstürmer haben. Doch der setzt offenbar für die Zukunft auf Kingsley Coman. Der Rekordmeister will die Kaufoption für den 20-jährigen Franzosen ziehen.

Der "Fussball Bild" sagte Bayern Vorstand Rummenigge: ""Wir müssen die Option bis Ende April ziehen. Wir werden uns da Zeit lassen. Grundsätzlich sind wir von dem Spieler total überzeugt. Aber es ist schon festzustellen, dass die letzte Saison besser war als die jetzige, wobei er auch einige Verletzungen gehabt hat. Stand heute haben wir eine Neigung, die Option zu ziehen"

Serge Gnabry ist also zumindest für die kommende Transferperiode kein Thema.

"Gnabry ist ein Spieler von Werder Bremen und ich möchte den Kollegen in Bremen keine Probleme bereiten. Natürlich werden wir deutsche Nationalspieler immer beobachten, aber ob wir darüber hinaus etwas machen, weiß ich nicht. Mit der Verlängerung von Robben sind wir, was die nächste Saison betrifft, auf den Außenpositionen gut besetzt, mit ihm, mit Ribery, Costa und voraussichtlich Coman", erklärte der 61-Jährige.

Die Verträge von Robben und Ribery laufen jeweils bis 2018. Danach wird man jüngere Spieler bevorzugen wollen. Dann könnte auch Serge Gnabry wieder ein Thema werden.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt