04. April 2020 / 14:14 Uhr

Bayern-Profi Coutinho darf Stammklub FC Barcelona wohl für zweistellige Millionen-Ablöse verlassen 

Bayern-Profi Coutinho darf Stammklub FC Barcelona wohl für zweistellige Millionen-Ablöse verlassen 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Philippe Coutinho wird wohl nach dem Sommer weder für den FC Barcelona, noch für den FC Bayern auflaufen. 
Philippe Coutinho wird wohl nach dem Sommer weder für den FC Barcelona, noch für den FC Bayern auflaufen.  © imago images/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Der FC Barcelona plant offenbar nicht mehr mit Philippe Coutinho. Der an den FC Bayern verliehene Offensiv-Star kann den spanischen Klub laut eines Berichts für eine zweistellige Millionen-Ablöse verlassen. Es soll Interesse aus der Premier League geben. 

Philippe Coutinho wird den FC Barcelona wohl noch in diesem Jahr endgültig verlassen. Wohin es den derzeit an den FC Bayern ausgeliehenen Brasilianer ziehen könnte, steht auch angesichts der Corona-Krise noch in den Sternen. Feststehen soll nun aber, dass Barcelona für den Techniker nur noch eine zweistellige Millionensumme einstreichen möchte. Mindestens 80 Millionen Euro soll der Nationalspieler den Katalanen noch einbringen. Zahlt ein anderer Klub diesen Betrag, so darf der Brasilianer den spanischen Verein verlassen. Dies berichtet die englische Zeitung Evening Standard.

Anzeige

Sein derzeitiger Klub FC Bayern wird den Spieler aber wohl trotzdem nicht fest verpflichten. Der ehemalige Liverpooler konnte nur in wenigen Spielen seine ganze Klasse zeigen. Die ursprünglich vereinbarte Kaufoption mit dem deutschen Rekordmeister soll bei bis zu 120 Millionen Euro liegen. Gemessen an seinen Leistungen und der finanziellen Folgen der Corona-Krise scheinen 80 Millionen Euro für die Dienste des Brasilianers jedoch immer noch sehr viel Geld zu sein - auch für den FC Bayern. "Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Februar.

Mehr vom SPORTBUZZER

Englische Klubs sollen Interesse an Coutinho haben

Da die Bayern Coutinho offenbar nicht fest verpflichten wollen und auch Barcelona keine Verwendung mehr für den Brasilianer zu haben scheint, bringen sich nun andere Vereine in Stellung - und hoffen auf eine Verpflichtung des Offensivmanns. Wie die katalanische Zeitung Sport berichtet soll Leicester City Interesse an einem Transfer von Coutinho sein.

Der Trainer des Tabellendritten ist Brendan Rodgers, der von 2013 bis 2015 Coach des Brasilianers beim FC Liverpool war. Rodgers gilt als großer Fan des Mittelfeldspielers. Ähnlich wie beim Wechsel zum FCB würde auch für die Foxes zunächst eine Leihe plus anschließender Kaufoption in Frage kommen. Auch der FC Chelsea soll sich um Coutinho bemühen. Der Offensivstar kann sich eine Rückkehr nach England dem Vernehmen nach vorstellen - auch wenn sein Wunsch-Ziel, nämlich ein Comeback beim FC Liverpool, keine Option ist.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Folgt Coutinho bei Leicester auf Maddison?

Für Leicester ist Coutinho nicht nur wegen der vorherigen Verbindung des Spielers mit Trainer Rodgers attraktiv, sondern auch, weil er ein direkter Ersatz für James Maddison wäre. Der englische Nationalspieler hat sich mit starken Leistungen bei noch größeren Vereinen ins Schaufenster gespielt, könnte Leicester im Sommer für bis zu 90 Millionen Euro verlassen. Für den 23-Jährigen soll sich insbesondere Manchester United interessieren.