29. August 2020 / 12:10 Uhr

Bayern-Star Robert Lewandowski nach Triple-Saison: "Würde mir den Ballon d'Or selbst geben"

Bayern-Star Robert Lewandowski nach Triple-Saison: "Würde mir den Ballon d'Or selbst geben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski hat mit den Bayern das Triple geholt - nun winkt ihm eine weitere Auszeichnung. 
Robert Lewandowski hat mit den Bayern das Triple geholt - nun winkt ihm eine weitere Auszeichnung.  © Panoramic / POOL / UEFA
Anzeige

Hinter Robert Lewandowski liegt die erfolgreichste Saison seiner Karriere. Der 32-Jährige feierte sogar ein doppeltes Triple: Er gewann mit seiner Mannschaft nicht nur Meisterschaft, DFB-Pokal und die Königsklasse, sondern war auch in allen drei Wettbewerben bester Torschütze. Jetzt blickt der Pole auf die Spielzeit zurück.

Robert Lewandowski ist in vielerlei Hinsicht der Spieler der Saison. 15 Mal traf der 32-jährige Angreifer des FC Bayern München in der Champions League, 34 Mal konnte er in der Bundesliga jubeln und sechs Treffer erzielte er im DFB-Pokal. So eine beeindruckende Quote konnte bislang kein anderer Top-Spieler aufstellen. Kein Wunder, dass einige Ex-Stars besondere Auszeichnungen für die Leistungen des polnischen Nationalspielers fordern – allem voran die Auszeichnung zum Weltfußballer.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Nun hat sich Lewandowski auch selbst zu den Forderungen nach einer persönlichen Auszeichnung für seine Spitzen-Saison geäußert. Mit Blick auf den Ballon d'Or, der in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht vergeben wird, sagte der Pole in einem Interview mit dem polnischen Portal Onet und der Zeitung Przeglad Sportowy: "Ich würde ihn mir selbst geben. Wir haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Ich war in jedem Wettbewerb Torschützenkönig. Ich glaube, wenn ein Spieler so viel erreicht hat, sollte er den Ballon d'Or gewinnen."

Zwar wird die Auszeichnung der französischen Fachzeitschrift France Football erstmals seit der Einführung des Titels nicht vergeben. Allerdings kann sich Lewandowski dennoch Hoffnungen auf eine große persönliche Ehrung machen: Denn seit vergangenem Jahr vergibt der Weltverband FIFA den Titel des Weltfußballers wieder eigenständig und parallel zum Ballon d'Or. Zwar gab der Weltverband offiziell noch keinen neuen Termin zur Vergabe bekannt – die ursprünglich für den 21. September geplante Gala in Mailand war abgesagt worden – doch vergeben werden soll der Titel doch, wie Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge kürzlich verriet.

Lewandowski blickt auf die Gala gegen Barca zurück

Der FC Bayern ist auch dank Lewandowski im Jahr 2020 noch ungeschlagen ist. Das Team gewann alle elf Saisonspiele auf dem Weg zum Königsklassen-Titel und demontierte dabei auch den ruhmreichen FC Barcelona mit 8:2. "Vor dem Spiel wussten wir, dass wir Barca schlagen werden. Manche sagten sogar, es wird ein 5:1 - aber ein 8:2 ist nochmal etwas ganz anderes. Unser Selbstbewusstsein war sehr groß. Vor dem Spiel gegen Barcelona haben mich Serge Gnabry und Joshua Kimmich nicht gefragt, ob wir dieses Spiel gewinnen, sondern ob wir die Champions gewinnen werden. Ich habe darauf mit Ja geantwortet", sagt der polnische Nationalspieler.

Die Karriere von Bayern-Star Robert Lewandowski in Bildern

Robert Lewandowski ist einer der erfolgreichsten Spieler der Bundesliga-Geschichte. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. Zur Galerie
Robert Lewandowski ist einer der erfolgreichsten Spieler der Bundesliga-Geschichte. Der SPORTBUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. ©

Die Bayern sieht der 32-Jährige bestens aufgestellt. Um die Achse mit Manuel Neuer, David Alaba, Thomas Müller und eben Lewandowski wächst eine goldene Generation heran. Viele jüngere Spieler wie Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka und Niklas Süle zählen schon jetzt zum Stammpersonal. Zudem ist Neuzugang Leroy Sané mit 24 Jahren neben Lissabon-Finaltorschütze Kingsley Coman das neue Außenstürmer-Schmuckstück. "Wir haben eine junge, gute Mannschaft. Ich glaube nicht, dass sich jemand von uns mit dem, was wir erreicht haben, zufrieden gibt", sagt Lewandowski.

Lewandowski: 2023 ist noch nicht Schluss

Der Pole war nicht immer so glücklich wie in diesem Jahr in München. Es gab Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu Real Madrid. Doch dann folgte das vergangenen Jahr mit seiner Vertragsverlängerung bis 2023. "Ich habe in dieser Phase die Unterstützung des FC Bayern gespürt, die vorher manchmal ein wenig gefehlt hat. Letztlich habe ich an das Projekt FC Bayern geglaubt", blickt der 32-Jährige zurück. In drei Jahren soll aber noch nicht Schluss sein. "Ich möchte auch nach 2023 noch auf höchstem Niveau spielen. Und ich denke noch nicht darüber nach, was ich danach machen werde", betont der Ex-Spieler von Borussia Dortmund.


Am 24. September geht es für Lewandowski und den FC Bayern dann in Budapest um den nächsten Titel. Ein Sieg im UEFA-Supercup fehlt dem Polen noch. Mit einem Erfolg gegen den Europa-League-Gewinner FC Sevilla könnte der Offensivstar weiter Geschichte schreiben.