15. Mai 2020 / 23:28 Uhr

Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic: Robert Lewandowski ist fit für den Torrekord von Gerd Müller

Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic: Robert Lewandowski ist fit für den Torrekord von Gerd Müller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic traut Robert Lewandowski den Torrekord von Gerd Müller zu.
Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic traut Robert Lewandowski den Torrekord von Gerd Müller zu. © imago images/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

40 Tore in einer Saison? Das hat bislang in der Bundesliga-Geschichte nur ein Spieler geschafft: Gerd Müller. Der Fabel-Rekord der Legende des FC Bayern wackelt in dieser Saison jedoch so stark wie lange nicht mehr: FCB-Star Robert Lewandowski ist in der Form seines Lebens - und wieder topfit.

Anzeige

Knackt der Superstar des FC Bayern den Fabel-Rekord? FC-Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic traut Stürmer Robert Lewandowski zu, in den verbleibenden Spielen der Bundesliga die 40-Tore-Marke von Gerd Müller zu knacken. "Er ist wieder genauso gut drauf, wie er vorher war", sagte Salihamidzic am Freitagabend bei Bild live: "Es war eine lange Pause für uns alle, aber ich traue ihm das selbstverständlich zu."

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Torjäger Lewandowski ist nach einem Anbruch der Schienbeinkante am linken Knie wieder fit. Diese Verletzung hätte ihm eigentlich die Rekordjagd gekostet, wäre nicht die Corona-Pause gewesen. Vor der Unterbrechung hatte Lewandowski 25 Treffer erzielt. Rekord-Torschützenkönig der Liga ist bisher Gerd Müller mit 40 Toren in der Spielzeit 1971/72. "Wir wollen in die letzten neun Spiele gut reinkommen. Das wäre wichtig, selbstverständlich auch für Lewa wenn er gleich Selbstbewusstsein tanken könnte, vielleicht mit dem einen oder anderen Tor", sagte der Sportdirektor des Tabellenführers, der am Sonntag beim 1. FC Union Berlin antreten muss.

Nach Corona-Pause: Diese Verletzten könnten im Saison-Endspurt dabei sein

Niclas Süle (FC Bayern) und Marco Reus (BVB) könnten ihre Klubs im Saison-Finale noch unterstützen.  Zur Galerie
Niclas Süle (FC Bayern) und Marco Reus (BVB) könnten ihre Klubs im Saison-Finale noch unterstützen.  ©

Flick, Rummenigge und Kovac trauen Lewandowski den Rekord ebenfalls zu

Damit wächst der Kreis der Bayern-Verantwortlichen, die Lewandowski den Müller-Rekord zutrauen, weiter an: "Alles ist machbar", antwortete erst Anfang April Bayern-Trainer Hansi Flick auf die Frage, ob der Pole sich die Bestmarke noch sichern könnte. Der 55 Jahre alte Coach begründete das auch damit, dass der zuletzt verletzte Bayern-Stürmer wegen der Saisonunterbrechung nun "zwei Bundesligaspiele mehr bestreiten" könnte. "Von der Torquote war Robert sensationell", sagte der Bayern-Coach zu Lewandowskis "Hochform" in dieser Saison. In den bislang 39 Pflichtspielen für den FC Bayern München in dieser Spielzeit hat der Pole 33 Mal getroffen.

Zuvor hatten sich bereits Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge und der ehemalige Bayern-Trainer Niko Kovac ähnlich geäußert: "Ich habe gedacht, dieser Rekord von Gerd Müller ist für die Ewigkeit. Aber ich glaube, Robert ist der Erste, der wirklich in die Grenzbereiche reinkommen kann, dass er es schaffen kann, den Gerd-Müller-Rekord zu gefährden", sagte Rummenigge im November. Noch während seiner Amtszeit im Herbst sagte Kovac: "Da muss vieles stimmen. Er trägt die Mannschaft mit seinen Toren“, so der Double-Sieger des Vorjahres. Er machte Lewandowski Mut. "Wenn er gesund ist, glaube ich schon, dass er die Fähigkeiten dazu hat." Das kann der Torjäger nun unter Beweis stellen.