10. Juni 2020 / 23:32 Uhr

Bayern-Trainer Hansi Flick kritisiert Pokal-Ansetzung: "Hätte man nach der Liga spielen können"

Bayern-Trainer Hansi Flick kritisiert Pokal-Ansetzung: "Hätte man nach der Liga spielen können"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hätte sich das Pokalspiel erst nach der Bundesliga-Saison gewünscht: Hansi Flick.
Hätte sich das Pokalspiel erst nach der Bundesliga-Saison gewünscht: Hansi Flick. © Kai Pfaffenbach/Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern wirkte trotz des Einzugs ins DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt vor allem in der zweiten Halbzeit müde. Hansi Flick, Trainer des Rekordmeisters, bestätigte den Eindruck und kritisierte den DFB.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern zieht ins Finale des DFB-Pokals ein - doch zufrieden wirkte nach dem 2:1-Sieg über Eintracht Frankfurt niemand. Thomas Müller, sonst immer für einen Spaß zu haben, gab nach dem Abpfiff bei Sky eine Erklärung ab: "Momentan ist die Erschöpfung größer als die Freude über den Finaleinzug."

Mehr vom SPORTBUZZER

Das passte zum Spiel des Rekordmeisters in der zweiten Halbzeit. Während Robert Lewandowski und Co. die Frankfurter in der ersten Halbzeit noch schwindelig spielten, war in der zweiten Halbzeit die Luft raus - und die Eintracht kam sogar zum Ausgleich. "Wir waren durchaus auch pomadig und müde, geschlaucht von den letzten Wochen", sagte Müller. "Das hat sich in der zweiten Halbzeit verschlimmert."

Flick kritisiert den DFB für Pokalansetzung

Das hat auch Hansi Flick, Trainer des FC Bayern, wahrgenommen. Für ihn war dies allerdings absolut nachvollziehbar. "Nach der Corona-Pause haben die Spieler viele Spiele, die sie machen müssen. Nicht nur wir, sondern alle", sagte er in der ARD und sparte danach nicht mit Kritik am DFB.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum DFB-Pokal gegen Frankfurt

Feiern den Finaleinzug: Die Spieler des FC Bayern in der Einzelkritik. Zur Galerie
Feiern den Finaleinzug: Die Spieler des FC Bayern in der Einzelkritik. ©

"Ich diskutiere die Spielansetzung normalerweise wenig, weil man da eh nichts tun kann", so Flick. "Man hätte ein Pokal-Halbfinale auch nach der Liga spielen könnenähnlich wie die Champions League. So hätte man sich komplett auf die Bundesliga konzentrieren können. Das habe ich intern von Anfang an gesagt, aber leider ist beim DFB niemand auf die Idee gekommen, das umzusetzen", ärgerte sich der 55-Jährige.

Vor allem der Umstand, dass der FC Bayern die Pokal-Partie zwischen den beiden Bundesliga-Spielen gegen die Champions-League-Aspiranten Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach machen musste, störte Flick. "Es ist unglücklich, dass man zwischen zwei solchen Bundesliga-Spielen das Pokalspiel macht", schimpfte er.