31. Oktober 2022 / 14:00 Uhr

Bayern-Trainer Nagelsmann über Neuer-Fortschritte: "Nation kann heute beruhigt zu Bett gehen"

Bayern-Trainer Nagelsmann über Neuer-Fortschritte: "Nation kann heute beruhigt zu Bett gehen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Freut sich über die Fortschritte seines Kapitäns Manuel Neuer (rechts): Bayer-Coach Julian Nagelsmann.
Freut sich über die Fortschritte seines Kapitäns Manuel Neuer (rechts): Bayer-Coach Julian Nagelsmann. © IMAGO/Lackovic (Montage)
Anzeige

Manuel Neuer steht beim FC Bayern offenbar vor dem Comeback und wird auch die Reise zur Weltmeisterschaft in Katar antreten können. FCB-Trainer Julian Nagelsmann äußerte sich am Montag überaus optimistisch und hofft, schon am kommenden Wochenende bei Hertha BSC wieder auf den Keeper setzen zu können. 

Knapp drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft in Katar hat Manuel Neuer nach seiner hartnäckigen Schulterverletzung offenbar entscheidende Fortschritte gemacht. Nachdem der Nationaltorhüter am Montagvormittag ein spezifisches Torwarttraining beim FC Bayern absolviert hatte, meinte Trainer Julian Nagelsmann auf der anschließenden Pressekonferenz: "Es sieht gut aus. Er hat das Training heute gut verkraftet und keine Reaktion gezeigt. Wir müssen aber weiter abwarten. Die Nation kann heute Abend recht beruhigt zu Bett gehen." Ein Einsatz am Dienstag im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand kommt zwar noch nicht in Frage, aber man hoffe "auf das Wochenende".

Anzeige

Dann geht es für die Münchner zu Hertha BSC. Zuvor war noch spekuliert worden, dass Neuer frühestens drei Tage später gegen Werder Bremen wieder in das FCB-Tor zurückkehren werde. Bundestrainer Hansi Flick nominiert seinen WM-Kader am 10. November und kann nach Nagelsmanns Aussagen offenbar sicher mit seinem Kapitän planen. Das erste Gruppenspiel der DFB-Auswahl steht am 23. November gegen Japan auf dem Programm. In der Gruppe E trifft man zudem auf Spanien (27.11.) und Costa Rica (1.12.).

Zuletzt stand Neuer Anfang Oktober beim 2:2 in Dortmund im Tor des FC Bayern. Die Schulter-Probleme sollen beim Bayern-Keeper schon im Vorfeld des Topspiels aufgetreten sein, er habe gegen den BVB allerdings auf die Zähne gebissen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!